Fußball: Kreisliga A: Haan verliert mit neuem Trainergespann

Fußball : Kreisliga A: Haan verliert mit neuem Trainergespann

Süder Fußballer feiern den fünften Sieg in Folge. Hochdahler gewinnen das Derby gegen Unterbach in der Schlussphase.

SpVg. Hilden 05/06 - SV Wersten 04 2:1 (1:1). (ER) Mit der Empfehlung von (jahresübergreifend) fünf Siegen in Folge kam Wersten zum Weidenweg. Folgerichtig mussten sich die Süder den Erfolg hart erarbeiten. "Es war ein offenes Spiel. Über ein Remis hätten wir uns nicht beschweren können. Wersten war ein starker Gegner, aber am Ende hatten wir dann doch das Quäntchen Glück, aber auch das nötige Können auf unserer Seite", urteilte Trainer Sven Otto. Beispielsweise in Person von Torhüter Sven Rasmus, der nach dem Seitenwechsel zweimal stark gegen Tim Stemmer reagierte.

Stemmer hatte die Gäste früh (9.) in Führung gebracht. Erst nach gut 20 Minuten fanden die Hildener besser in die Partie. Auf Zuspiel von Felix Eisenbart sorgte Ömer Simsek für den Gleichstand (30.). Der Siegtreffer (63.) ging auf das Konto von Hakan Simsek, der einen an ihm selbst verwirkten Foulelfmeter verwandelte.

Hilden: Rasmus - Kim (46. Rath), Schnabel, Hidimoglu, Gies, Eisenbart, Muhacir (46. Yarar, 68. Dietz), Ö. Simsek, Müller, Becker, H. Simsek.

SC Rhenania Hochdahl - SC Unterbach 2:0 (0:0). (ER) Weil die Hochdahler in der Schlussviertelstunde endlich ihre Chancen konsequent verwerteten, ging der Sieg letztlich in Ordnung. Deshalb ließ auch der 1. Vorsitzende Peter Knitsch keinen Zweifel: "Wir haben das Spiel aus meiner Sicht über weite Strecken beherrscht, hätten schon früher in Führung gehen müssen. Insgesamt war das ein starker Auftritt unserer Elf. Wenn überhaupt, ist die bescheidene Chancenverwertung zu kritisieren. Nuri Gülmez, Fabian Kostkowski und Tobias Schössler hätten schon früher für klare Verhältnisse sorgen können."

Dirk Spanihel hatte da eine etwas andere Sicht der Dinge: "Wenn wir in unserer starken Phase zwischen der 47. und 52. Minute in Führung gehen, kann es auch ganz anders laufen. Wir hatten eine gute Grundordnung, deshalb kann ich unserer Elf auch keinen Vorwurf machen", sagte der SCU-Trainer, auch im Rückblick auf die vergebenen Möglichkeiten von Niklas Berg, Mohamed Benhaddou und Daniel Mion. Tobias Schössler brachte Rhenania in Führung (76.), David Eberle machte mit einem direkt verwandelten Freistoß (88.) den Sieg perfekt. Da war Unterbachs Leo Stertenbrink (87. - rote Karte wegen Foulspiels) schon nicht mehr auf dem Platz.

Hochdahl: Hennes - Maranke, Schwarzer, Bruchhaus (90. L. Knitsch), Kijach, Schuldeis, Eberle, Specht (75. Osmani), Gülmez, Schössler, F. Kostkowski (88. Alija). Unterbach: Aust - Keip, Leeuwis, Pynappel, Stertenbrink, Berg (78. Dettori), Gehrmann, Mion, Krol (84. Schäfer), Loukil, Benhaddou.

SSV Berghausen II - SSVg 06 Haan 1:0 (0:0). (ER) Die Haaner, die aufgrund der winterlichen Wetter- und Platzbedingungen zuvor nur zweimal trainieren konnten, wurden für ihren großen Aufwand nicht belohnt. "Wir hätten schon zur Pause führen können. Dazu hatte unser Torhüter Sascha Ziegler Pech, der nach einem Zusammenprall mit Kreislaufbeschwerden ausgewechselt werden musste. Andre Vogel, der mangels Ersatztorhüter zwischen die Pfosten ging, fehlte uns später im Feld. Alles in allem wurden wir durch den einen Treffer in der vorletzten Minute unter Wert geschlagen", befand Stephan Pühs, der mit Yassin El Yaghmouri das neue Trainergespann beim Schlusslicht bildet. Hätten Mustapha Channouf (23.), Saman Ostad-Azim (35. - Freistoß an den Pfosten) oder Temel Gökce (44.) ihre Chancen genutzt, die Partie hätte womöglich einen anderen Verlauf genommen.

Haan: Ziegler (41. Güngör) - Wenk, Schlabe, Bernhoff, Vogel, Özkan, Khalid (87. Yüce), Azmaa, Channouf, Ostad-Azim (74. Schwan), Gökce.

(ER)