Fußball: ASV-Fußballer erkämpfen wichtigen Erfolg

Fußball : ASV-Fußballer erkämpfen wichtigen Erfolg

Mit dem Sieg über den VdS Nievenheim verschaffen sich die Mettmanner zumindest ein kleines Polster zur Abstiegszone der Landesliga. Nach einer klaren 3:0-Führung müssen sie am Ende aber noch einmal zittern.

Bei klirrender Kälte warteten Trainer Maik Franke und Sportlicher Leiter Michael Kirschner vom ASV Mettmann auf den erlösenden Abpfiff, der dann nach dreiminütiger Nachspielzeit endlich erfolgte. Das Zittern, nicht nur wegen der arktischen Temperaturen, war endlich vorbei und die beiden ASV-Verantwortlichen rissen nach dem letztlich verdienten 3:2-Erfolg über den VDS Nievenheim die Arme hoch. Dabei hätte es am Ende ergebnismäßig gar nicht so eng werden müssen, lag der Mettmanner Fußball-Landesligist zwischenzeitlich doch mit 3:0 vorn. Ein abgefälschter Freistoß und ein verwandelter Foulelfmeter brachten die Nievenheimer aber wieder in die Partie.

"Das war ein ganz wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. In der nächsten Woche haben wir gegen Jüchen-Garzweiler erneut ein Heimspiel, da müssen wir nachlegen und könnten dann etwas Abstand zu den direkten Abstiegsplätzen schaffen", erklärte Maik Franke. Sowohl er als auch Michael Kirschner waren überhaupt nicht einverstanden mit der Schiedsrichterleistung. "Was der gepfiffen hat, war in manchen Situationen nicht nachvollziehbar", sagten beide ASV-Verantwortliche unisono.

In den ersten 20 Minuten war auf dem Kunstrasenplatz am Sportzentrum Auf dem Pfennig Sicherheitsfußball angesagt. Beide Mannschaften wollten tunlichst keinen frühen Gegentreffer kassieren - da konnten sich die frierenden Zuschauer noch nicht mal an den geboten fußballerischen Leistungen erwärmen. Dann agierte der ASV entschlossener und suchte den direkten Weg zum gegnerischen Gehäuse. Vor allem Kapitän Marcus Bryks trieb seine Mannschaft nach vorn und setzte die Offensivabteilung mit klugen, öffnenden Pässen ein. Die beiden schnellen und dribbelstarken Stürmer Carlos Kalloch und Bünyamin Dogan stellten die Nievenheimer Deckung vor einige Probleme, zudem lauerte Marcin Müller auf Torchancen. Nach einer schönen Kombination war es in der 28. Minute Carlos Kalloch, der das 1:0 für die Gastgeber erzielte. Die Mettmanner setzten ihre Angriffsaktionen fort und kamen zur 2:0-Führung, als Kalloch hätte freistehend schießen können, sich aber abdrängen ließ, um dann jedoch mit einem klugen Querpass Bünyamin Dogan einzusetzen - und der hatte keine Mühe, aus kurzer Distanz einzuschieben (37.). Zwei Minuten später folgte die Riesenchance für die Vorentscheidung, als Kalloch in aussichtsreicher Position vergab.

Die erste gute Möglichkeit im zweiten Durchgang hatte erneut Kalloch, doch Torwart Fabian Ritterbach war bei seinem Schuss aus 18 Metern auf dem Posten (53.). Nach zwei weiteren ASV-Chancen brachte Marcin Müller den Ball aus 14 Metern zum 3:0 (58.) im Nievenheimer Gehäuse unter. Zwei Minuten später fiel aber das 1:3, als der Ball nach einem abgefälschten Freistoß von Sascha Pelka im Mettmanner Gehäuse landete. Als ein ASV-Spieler im eigenen Strafraum ein unnötiges Foul beging, zeigte der Unparteiische auf den berühmten Punkt und Sebastian Schweers verwandelte sicher. Danach drängte Nievenheim auf den Ausgleich, der ASV blieb auf der anderen Seite mit einigen Kontern gefährlich.

(klm)