1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Brauchtum in Mettmann: Bürgerstammtisch Metzkausen zu St. Martin

Brauchtum in Mettmann : Bürgerstammtisch Metzkausen zum Thema St. Martin

In diesem Jahr fällt der Umzug aus. Im nächsten Jahr steht der Sportplatz Spessartstraße nicht mehr zur Verfügung.

Mettmann (RP) Auf die Frage „Wie geht es weiter mit den Martinsumzügen in Metzkausen?“ soll jetzt eine Antwort gefunden werden. Selbstgebastelte Laternen, frische Weckmänner und geschmückte Straßenzüge – so verzaubert der Martinsumzug in Metzkausen in jedem Jahr Jung und Alt. Wie es im nächsten Jahr weitergeht und wie die Einwohner den Sankt Martin Verein aktiv bei seiner Arbeit unterstützen können, wird beim Bürgerstammtisch des Bürgervereins Metzkausen am Dienstag, 2. November, im Ratskeller diskutiert.

Auf den Sankt Martin Verein Metzkausen kommen große Umstellungen zu. In diesem Jahr kann der beliebte Umzug, der regelmäßig über 3000 Teilnehmer anzieht, erneut nicht stattfinden. Die Risiken wegen der Corona-Pandemie werden als zu groß bewertet. Hinzu kommt: Ab dem kommenden Jahr steht der Sportplatz Spessartstraße nicht mehr für das große Abschlussfeuer zur Verfügung. Wo der Zug künftig anfängt und endet, ist daher noch völlig offen.

Beim Bürgerstammtisch am 2. November 2021 berichten Vanessa Witte und Desiree Bruver-Leske, vor welchen Problemen der Sankt Martin Verein Metzkausen steht und wie mögliche Lösungen aussehen können. Außerdem informieren die Vorstandsmitglieder über die Arbeit des Vereins, der mit den gesammelten Spenden im ganzen Jahr viel Gutes tut.

  • Bräuche rund um den Bischof von Tours : Sankt Martin – das müssen Sie wissen
  • Nora zeigt ihre Laterne, ein einmaliges
    Was Sankt Martin in diesem Jahr für Eltern bedeutet : „Können wir einen Martinsumzug durchs Haus machen?“
  • Heinz-Gerd Schroeder von der Feuerwache Gierath
    Umzüge, Feiern und Weckmänner : So wird St. Martin in Jüchen gefeiert

Welche Projekte und Personen unterstützt der Sankt Martin Verein? Wieso kann der Martinsumzug in diesem Jahr nicht stattfinden? Wie können die Einwohner den Verein tatkräftig unterstützen? Das sind Fragen für den 202. Bürgerstammtisch am 2. November im Ratskeller. Wie üblich, können die Besucher auch eigene Fragen stellen. Der Bürgerstammtisch steht allen Einwohnern und Mitgliedern offen. Im Ratskeller gilt die 2G-Regel mit einem schriftlichen Nachweis für geimpft oder genesen.

(dne)