Fußball-Oberliga: Auftakt nach Maß für den TSV

Meerbuschs Oberliga-Kicker gewinnen am ersten Spieltag mit 2:0 gegen den 1. FC Monheim. Kevin Dauser und Ryo Terada erzielen vor 200 Besuchern  die Tore für den Aufsteiger, der Licht und Schatten zeigte.

Der TSV Meerbusch feiert eine gelungene Rückkehr in die Fußball-Oberliga. Die Aufsteiger aus der Fußball-Landesliga setzen sich mit 2:0 (1:0) gegen den 1. FC Monheim durch und sammeln die ersten drei Punkte für den Klassenerhalt. Dem Gastgeber reichte dabei eine mäßige Leistung zum ersten Erfolgserlebnis. Den Unterschied zwischen den beiden Kontrahenten machten die Angriffsreihen aus, die Meerbuscher waren da weitaus zielstrebiger und konsequenter als die Gäste.

Für die Gelb-Blauen war dieser Auftaktsieg enorm wichtig. Er dient ihnen auch als Indiz dafür, dass es in dieser Spielzeit völlig anders läuft als beim ersten Anlauf in der Oberliga. Damals hatten sie bis zum 13. Spieltag auf den ersten Sieg warten müssen und waren dann am Saisonende trotz einer Aufholjagd abgestiegen. Diesmal präsentierte sich das Team abgezockter als in der so enttäuschenden Saison 2016/17. Allen voran Kevin Dauser. Der Routinier brachte den Ball in der 27. Minute bei einer der wenigen Möglichkeiten zur 1:0-Führung im Monheimer  Tor unter. Mit einem starken Schuss aus spitzem Winkel und 16 Metern Entfernung ließ er Keeper Johannes Kultscher keine Chance.

Die Führung war zu dem Zeitpunkt hoch verdient. Die Heimelf machte eine starke Partie und setzte die Blau-Weißen durch frühes Stören unter Druck. Ryo Terada sowie Dauser per Kopf verpassten nur knapp die 2:0-Führung.

Ganz anders das Bild dann mit Wiederbeginn: Die Monheimer nahmen das Heft nun in die Hand und schnürten den TSV minutenlang in seiner Hälfte ein. Die Molina-Elf agierte in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel konfus und gestattete dem Gegner einige gute Möglichkeiten, die der aber überhastet vergab. In der 50. Minute jubelten die Monheimer schon, aber einem Treffer von Tobias Lippold versagte Schiedsrichter Lukas Luthe wegen Abseits die Anerkennung. Glück hatten die Gäste, dass der Unparteiische Jan Nosel nach einer klaren Tätlichkeit gegen Terada nicht des Feldes verwies.

  • Zweikampf-Sieger: Meerbuschs Stürmer Kevin Dauser (rechts)
    Fußball : Dem FC Monheim fehlt beim 0:2 in Meerbusch nur ein Vollstrecker

Der Ausgleich schien nur eine Frage der Zeit. Zwar bekam der TSV in der Defensive wieder etwas mehr Sicherheit, doch das Spiel in die Spitze fand überhaupt nicht mehr statt, weil fast alle Zweikämpfe im Mittelfeld verloren gingen. Und die langen Bälle auf Dauser, der sich in der Spitze drei Gegenspielern gegenübersah, verpufften wirkungslos.

Nach 61 Minuten dann die erste Möglichkeit der Meerbuscher im zweiten Durchgang: Dauser stand nach einer Flanke plötzlich völlig frei vor dem Monheimer Tor, doch sein Kopfball segelte weit drüber. Und dann fiel doch noch das erlösende 2:0: Nach einer Kombination über Dauser und Dennis Dowidat brauchte Terada den Ball nur noch ins leere Tor zu schieben (77.). Die Monheimer hatten nicht eingegriffen, weil sie auf den Abseitspfiff des Schiedsrichters warteten. „Wir haben die drei Punkte und kein Gegentor kassiert, das ist die Hauptsache“, sagte Teammanager Horst Riege zufrieden. Schon am Mittwoch geht es für den TSV mit der Partie in Schonnebeck weiter.

TSV: Lahn - van den Bergh, Hoff, Fleßers, Rott - Dowidat, Purisevic, Fahrian (9. Reinert), Terada, Dohmen (62. Harouz), Dauser (85. van de Loo).