Meerbuscher Kicker siegen über Holzheim

TSV siegt zum Pokalstart : Der TSV Meerbusch nimmt die erste Pokalhürde ganz locker

Die Oberliga-Fußballer gewinnen beim Landesligisten SG Holzheim mit 3:0 und verpassen einen weitaus deutlicheren Erfolg. Ryo Terada trifft zweimal.

Der TSV Meerbusch ist mit einem Sieg in die Spielzeit 2018/19 gestartet: Die Oberliga-Fußballer setzten sich in der ersten Runde des Niederrheinpokals mit 3:0 (2:0) beim Landesligisten SG Holzheim durch. Trainer Toni Molina war angesichts der Verletztenmisere zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge, die zu einem ungefährdeten Erfolg kamen. Ryo Terada (12., 34.) und Dennis Dowidad (90.) erzielten die Tore für den Favoriten.

Die Grundlagen zu dem Erfolg setzten die Meerbuscher im ersten Durchgang, in dem sie den Gastgeber klar beherrschten. Ryo Terada mit einem Schuss aus 16 Metern ins lange Eck und mit einem Abstauber aus zwölf Metern brachte die Blau-Gelben in Führung, die den Holzheimern nur ganz wenig Ballbesitz gestatteten. Mit Wiederbeginn nahm sich der TSV dann merklich zurück und setzte angesichts der großen Hitze auf Verwaltung des Vorsprungs. Die Taktik ging auf, denn die SGH kam nur zu einer einzigen nennenswerten Torchance, als die Meerbuscher bei einem Freistoß nicht im Bilde waren und dem Holzheimer Stürmer beim Kopfball tatenlos zusahen. Hätte die Heimelf da den Anschlusstreffer geschafft, wäre es vielleicht noch einmal eng geworden.

Auf der anderen Seite ließen die Molina-Schützlinge eine Reihe bester Torchancen aus, als die Holzheimer in der Schluss-Viertelstunde alles auf eine Karte setzten. Die beste Möglichkeit besaß Terada, der das Kunststück fertig brachte, den Ball aus nur einem Meter über das Tor zu schießen. Die endgültige Entscheidung fiel erst in der Nachspielzeit, als Dowidat nach einem Konter zum 3:0-Endstand traf.

  • Meerbusch : TSV Meerbusch feiert Kantersieg
  • Meerbusch : Fahrkarten-Festival beim TSV Meerbusch
  • Meerbusch : TSV Meerbusch besiegt Oberligisten

Die Meerbuscher hatten sich die Aufgabe  ohne ihre fünf verletzten Spieler schwerer vorgestellt. Aber auch ohne die Verteidiger Manuel Schulz (Muskelfaserriss) und  Janik Roeber (Knieverletzung), den Mittelfeldspieler  Vincent Reinert (Prellung des Zehs) sowie die Angreifer Emre Geneli (Rückenschmerzen) und Marcel Kalski (Muskelabriss im Oberschenkel) war der Einzug in die zweite Pokalrunde nie in Gefahr. „Am Sonntag im Punktspiel gegen den 1. FC Monheim wird es aber viel schwerer“, sagte Molina warnend.

Mehr von RP ONLINE