1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Basketball-Aktionstag des Osterather TV war ein Erfolg

Freizeit in Meerbusch : In Strümp hängen die Körbe tiefer

Beim Basketball-Aktionstag des Osterather TV haben am Sonntag rund 75 Kinder im Alter von vier bis 13 Jahren mitgemacht. OTV-Abteilungsleiter Christoph Grathes hofft, dass nun viele von ihnen in den Verein eintreten werden.

Den Hocker, der für die Jüngsten aufgestellt wurde, braucht Mia nicht. „Ich bin schon groß und kann vom Boden aus werfen“, sagt die Siebenjährige selbstbewusst und schleudert den Basketball im hohen Bogen auf den Korb. „Mir macht der Sport viel Spaß. Und da meine Schwester auch im Verein spielt, möchte ich jetzt auch gerne damit anfangen“, sagt Mia.

Die Grundschülerin aus Fischeln war eines von 75 Kindern, die am Sonntag beim Aktionstag des Osterather TV mitgemacht haben. Unter dem Motto „Kids back on court“ hatte die Basketball-Abteilung des Klubs auf den Außenplatz des Städtischen Meerbusch-Gymnasiums in Strümp eingeladen, um dort den Nachwuchs wieder für den Sport zu begeistern.

Mit etwa 30 Anmeldungen hatten die Osterather gerechnet, doch es wurden weit mehr als doppelt so viele. „Wir wurden förmlich überrannt, das hätten wir nicht im Traum erwartet“, sagt Abteilungsleiter Christoph Grathes. Als Hauptgrund dafür sieht er die Corona-bedingten Einschränkungen der vergangenen Monate. „Die Kinder können seit mehr als einem Jahr nicht mehr richtig Sport treiben. Sie wollen alle einfach raus und sich bewegen.“

  • Linus Helmhold (Nr. 14) in einem
    Ein Talent mit großem Ziel : Linus Helmhold will zur Basketball-EM
  • Austin Rivers von den Denver Nuggets.
    Olympische Spiele 2021 : In Tokio wird erstmals 3×3-Basketball gespielt
  • Julia Zinn (links), Projektkoordination „Soziale Stadt
    Engagement der Wirtschaft in Erkrath : Gesucht: Gute Ideen für den Aktionstag

Und genau das durften sie am Sonntag endlich wieder. In mehrere Kleingruppen aufgeteilt absolvierten die Vier- bis 13-Jährigen nacheinander verschiedene Stationen, an denen sie die Grundlagen des Basketballs – Passen, Dribbeln, Werfen und Athletik – kennenlernen konnten. Neben Trainern wurden jeder Gruppe auch Mentoren zugeteilt. Diese Kinder und Jugendlichen des OTV halfen mit, die Übungen vorzumachen und sie den Teilnehmern zu erklären.

Nach einer kurzen organisatorischen Einführung wuselten die Basketball-Anfänger dann auch schon über den Platz und strahlten mit der Sonne um die Wette. Da der OTV im Frühjahr absenkbare Körbe angeschafft hatte, stellten sich auch bei fast allen Kindern sofort Erfolgserlebnisse ein. „Normalerweise hängen die Körbe auf einer Höhe von 3,05 Metern und sind deshalb für die Jüngsten unerreichbar. Für die Kids haben wir die Körbe deshalb einen Meter weiter heruntergeholt, so dass auch Kleinsten ohne größere Mühe treffen konnten“, sagt Grathes. Luca aus Büderich erwies sich dabei als echtes Naturtalent. Obwohl er vorher den Sport noch nie ausprobiert hatte, versenkte er die Bälle reihenweise. „So schwer ist es gar nicht“, sagte er grinsend.

Grundsätzlich stimmt Grathes dem Fünfjährigen zu. „Basketball ist sicher nicht hochkompliziert. Aber es ist schon ein technisch anspruchsvoller Sport, weil man im Spiel seine Aktionen auf engstem Raum und unter gewissem Zeitdruck koordinieren muss.“ Aus diesem Grund sei es wichtig, diese Fähigkeiten im Training zu erlernen. Darauf zielte der Aktionstag letztlich auch ab.

Durch die Corona-bedingten Restriktionen konnte der OTV im zurückliegenden Jahr nicht die sonst üblichen 20 Neubeginner in den jüngeren Jahrgängen begrüßen, so dass in diesen Bereichen der Nachwuchs nun fehlt. Wie viele von den insgesamt 75 Teilnehmern demnächst beim OTV eintreten werden, vermag Grathes nicht einzuschätzen. Er hofft natürlich, dass es möglichst viele sein werden. „Grundsätzlich war der Aktionstag ein Riesenerfolg“, so der Abteilungsleiter. „Alle waren mit Spaß bei der Sache und konnten in den Basketballsport hinein schnuppern. Wenn uns jetzt ein gutes Viertel als Mitglied erhalten bleibt, wäre das natürlich super.“