1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Arbeitsmarkt in Leverkusen: Quote sinkt auf 7,3 Prozent

Bilanz für Februar : Arbeitsmarkt in Leverkusen: Quote sinkt auf 7,3 Prozent

(RP)  Die Zahl der Arbeitslosen ist im Februar gesunken und zwar um 92 Personen (- 1,4 Prozent) auf 6390. Dies sind 76 (+ 1,2 Prozent) mehr als vor einem Jahr. In den vergangenen vier Wochen meldeten sich in Leverkusen 1392 Menschen arbeitslos, davon 415 aus Erwerbstätigkeit.

Damit haben sich 147 (- 26,2 Prozent) Personen weniger aus einer Erwerbstätigkeit arbeitslos gemeldet als im Januar und 61 Personen (- 12,8 Prozent) weniger als im Vorjahr. Gleichzeitig haben sich 1499 Personen aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet. 351 davon fanden eine neue Stelle. Das sind 65 oder 22,7 Prozent mehr als im Vormonat, aber eine Person (- 0,3 Prozent) weniger als im Februar 2019.

Die Arbeitslosigkeit stieg im Bereich der Arbeitslosenversicherung um drei (+ 0,1 Prozent) auf 2235. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 142 oder 6,8 Prozent mehr. Im Bereich der Grundsicherung ist die Arbeitslosigkeit hingegen gesunken und zwar um 95 (- 2,2 Prozent) auf 4155 – das sind 66 oder 1,6 Prozent weniger als im Vorjahr.

Die Arbeitslosenquote in Leverkusen sinkt auf 7,3 Prozent, nach 7,4 Prozent im Vormonat und 7,2 Prozent im Vorjahr. Das Angebot an freien Arbeitsstellen lag im Februar bei 1081 (+ 47 / + 4,5 Prozent); dies sind 183 oder 14,5 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Neu gemeldet wurden der Agentur 362 Stellen; das sind 162 oder 81,0 Prozent mehr als im Vormonat, aber 144 (- 28,5 Prozent) weniger als im Februar 2019. Gesucht werden Mitarbeiter im Handel, dem verarbeitenden Gewerbe, dem Gesundheits- und Sozialwesen sowie in der Zeitarbeit.

(bu)