A1 bei Leverkusen: Das sind die neuen Pläne für mehr Sicherheit

Leverkusen/ Köln : Das sind die neuen Pläne gegen die Todesfalle A1

288 Unfälle mit zwei Toten und Dutzenden Verletzten: Das ist die jüngste Unfallbilanz zum Streckenabschnitt A1 zwischen Burscheid und Leverkusen für die vergangenen elf Monate. Eine Sonderkommission verabschiedete am Mittwoch nun einen Fünf-Punkte-Plan, um die Gefahren zu reduzieren.

Auf dem zehn Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen der Anschlussstelle (AS) Burscheid und dem Autobahnkreuz (AK) Leverkusen passierten laut der Kommission zwischen dem 1. Juli 2014 und dem 11. Mai 2015 insgesamt 288 Unfälle. Dabei wurden insgesamt 80 Menschen verletzt, 15 davon schwer. Zwei Menschen kamen ums Leben.

Nach intensiver Beratung beschlossen die Partner der Unfallkommission, der Landesbetrieb Straßenbau NRW, die Polizei und die Bezirksregierung Köln folgende Maßnahmen:

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ein Toter bei Lkw-Unfall auf der A1

(met)
Mehr von RP ONLINE