1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen/ Köln: 18 "Enkeltrick"-Anrufe an einem Tag

Leverkusen/ Köln : 18 "Enkeltrick"-Anrufe an einem Tag

Allein am Dienstag versuchten unbekannte Anrufer bei 18 Senioren in Köln und Leverkusen mit der "Enkeltrick"-Masche an viel Geld zu kommen. Die Polizei warnt vor weiteren Anrufen.

In den nun bekannt gewordenen Fällen reagierten die Angerufenen nach Angaben der Polizei vorbildlich. Sie ließen sich nicht auf den Schwindel ein, sondern setzten sich unverzüglich mit Angehörigen und der Polizei in Verbindung.

Das Vorgehen war bei allen aktuellen Sachverhalten ähnlich. Die Anrufer geben sich als Verwandte aus und schildern den Senioren eine akute finanzielle Notlage. Ob das dringend benötigte Geld für einen Fahrzeugkauf, eine neue Wohnung, einen Rechtsanwalt oder einen Verkehrsunfall benötigt wird, bei den vorgegaukelten Geschichten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Was jedoch alle Taten gemeinsam haben: Die Unbekannten fordern eine hohe Bargeldsumme. Ist diese "daheim" nicht verfügbar, versuchen die Täter die Angerufenen unter Druck zu setzen und zu veranlassen, das Geld bei ihrer Bank abzuheben. Anschließend soll die geforderte Summe an einen Abholer übergeben werden, der im Auftrag des Anrufers erscheint.

Bisherige Erfahrungen haben gezeigt, dass die Betrügerbanden über mehrere Tage bis Wochen einen Stadtbereich heimsuchen, teilte die Polizei weiter mit. Daher ist mit weiteren Anrufen in Köln und Leverkusen zu rechnen.

Wer Hinweise zu ähnlichen Telefonanrufen geben kann, wird gebeten sich mit dem Kriminalkommissariat 25 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail (poststelle.koeln@polizei.nrw.de) in Verbindung zu setzen.

Hier geht es zur Infostrecke: Polizei warnt vor Enkeltrick

(ots)