Lokalsport: Handballer holen Linksaußen aus Dormagen

Lokalsport : Handballer holen Linksaußen aus Dormagen

Die Handballer der SG Langenfeld (SGL) wollten sich am Samstagabend beim Leichlinger TV einer ersten Standort-Bestimmung unterziehen, doch das Test-Duell der beiden Drittligisten fiel ins Wasser. Weil Aufsteiger Langenfeld aus verschiedenen Gründen nur einen kleineren Kader zur Verfügung gehabt hätte, sagte er den Auftritt kurzfristig wieder ab.

Auf einem anderen Gebiet war die SGL dafür erfolgreicher, denn sie konnte ihren Kader für die nächste Saison in der 3. Liga personell verstärken. Vom benachbarten TSV Bayer Dormagen kommt Jan Hüfken, der den Schwerpunkt jetzt auf seine Ausbildung legt - was nach dem Dormagener Aufstieg in die 2. Liga so nicht möglich gewesen wäre. TSV-Trainer Uli Kriebel stellt dem Linksaußen, der auch im linken Rückraum spielen kann, ein gutes Zeugnis aus: "Nachdem er im letzten Jahr nicht sehr oft spielte, hat er in dieser Saison zusammen mit Linne ein hervorragendes Flügelpaar gebildet und viele wichtige Tore beigesteuert." Genau 47 Treffer weist die offizielle Statistik des Deutschen Handball-Bundes aus.

Dennis Werkmeister, der Sportliche Leiter der SG Langenfeld, freut sich über den Neuen - von dem er naturgemäß eine Menge hält: "Jan ist für uns ein absoluter Top-Transfer, der uns durch seine körperliche Präsenz im Angriffsspiel und in der Deckung beflügeln wird." Der gebürtige Moerser verfügt bereits über einige Erfahrung - obwohl er im Oktober erst 21 Jahre alt und sich sportlich noch weiter entwickeln dürfte. "Wir sind fest davon überzeugt, dass er uns entscheidend weiterhilft" betont Werkmeister.

In Sachen Neuzugängen ist damit nur eine Position offen. Vor Hüfken hatten bereits Christian Thommessen (Torhüter/Aldekerk), Dominik Jung (Rechtsaußen/Ratingen), Aaron Wohlers (Rechtsaußen/früher Bergischer HC II, zuletzt Studium Erlangen) und Co-Trainer Markus Becker fest (Longericher SC) bei der SGL zugesagt. Langenfeld führt Gespräche, um einen Handballer über ein Zweitspielrecht in sein Drittliga-Team einbauen zu können.

(mid)