Lokalsport: Geklärt: Andreas Franke wird neuer Trainer in Baumberg

Lokalsport : Geklärt: Andreas Franke wird neuer Trainer in Baumberg

Der 55-Jährige kennt sich an der Sandstraße aus seiner früheren Tätigkeit bei der SFB-Zweiten schon aus.

Der Fußball-Oberligist SF Baumberg (SFB) hat einen neuen Trainer gefunden. Nachfolger von Erfolgscoach Salah El Halimi, der nach dreieinhalb Jahren auf dem Chefposten aus familiären Gründen eine Fußball-Pause einlegt, wird Andreas Franke. Der 55-Jährige kennt sich an der Sandstraße und mit den Verhältnissen im Verein ganz gut aus, weil er dort vor einigen Jahren bereits als Trainer der zweiten Mannschaft gerbeitet hat (Kreisliga). Im Seniorenbereich war Franke darüber hinaus beim SC Reusrath und in Leverkusen beim SV Schlebusch tätig.

Neu: Andreas Franke (hier als Trainer der SFB-Zweiten) freut sich auf Baumberg. Foto: Ralph Matzerath (Archiv)

Als Spieler stand Franke für den Wuppertaler SV, Viktoria Köln und Hamborn 07 auf dem Platz, ehe er seine ersten Trainerstationen im Nachwuchs-Leistungszentrum des Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen übernahm. Bei dessen rheinischem Rivalen 1. FC Köln trug er vier Jahren im Jugendbereich und ein Jahr bei den Bundesliga-Frauen die Verantwortung. Mit Franke kommt zudem Goran Tomic zu den Sportfreunden, die zuletzt neben Salah El Halimi auch Torwart-Trainer Marco Ketelaer verloren hatten (geht ein Jahr für den FC Schalke 04 nach China). An Tomic waren die Sportfreunde seit einiger Zeit interessiert, um ihr Trainerteam breiter aufzustellen. Der 42 Jährige, der früher unter anderem als Jugendtrainer und Scout für den Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf unterwegs war, kommt von Ratingen 04/19, wo er zum Trainerteam der A-Junioren gehörte.

Zwei weitere Spielerverpflichtungen, die noch Ex-Trainer El Halimi mit vorangetrieben hat, sind jetzt ebenfalls klar. Aus den A-Junioren von Ratingen 04/19 (Niederrheinliga) stammt Ali Gülcan (19), der eher offensiv ausgerichtet ist. Als defensiv denkender Mittelfeldspieler für die Sechser-Position ist Dominik Heinen (21) vorgesehen, der lange in der Jugend des Wuppertaler SV aktiv und zuletzt an den FSV Vohwinkel Wuppertal ausgeliehen war.

(mid)