1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Bürgermonitor Langenfeld: Behinderten-Parkplatz ist jetzt besser erreichbar

Stadtverwaltung reagiert : Behinderte erreichen Parkplatz jetzt besser

Nach unserem Artikel über Tim Eigenbrodts Kritik wurde ein neuer Behinderten-Parkplatz angelegt - am Rande der Fußgängerzone an der Friedhofstraße in Höhe des Marktkarrees. Zwischen Eingang in dieses Ladenzentrum und der Tiefgaragenzufahrt ist der Behinderten-Parkplatz jetzt markiert und beschildert.

Unter der Überschrift „Barrieren bremsen Rollstuhlfahrer aus“ hat unsere Zeitung im Februar über zwei falsch geplante Behinderten-Parkplätze an der Johanesstraße berichtet. Der gehbehinderte Tim Eigenbrodt hatte uns anschaulich seine Probleme gezeigt, mangels abgesenktem Bordstein auf der abschüssigen Fahrbahn zu seinem geparkten Auto zu gelangen und dann auch noch vor dem Einsteigen den zusammengeklappten Rollstuhl im Kofferraum zu verstauen.

Die für zwei Autos von Gehbehinderten gedachte Parkfläche war kurz zuvor durch Ummarkieren der vormaligen Motorrad-Stellplätze entstanden. „Es wäre besser, wenn diese Behinderten-Parkplätze für einen kurzen Aufenthalt in den verbreiterten Fußgängerbereich der Solinger Straße verlegt würden“, sagte Eigenbrodt, als er die beschwerliche Situation vorführte. Er führt den an der Ecke Friedhof-/Solinger Straße gelegenen Laden „Happy mit Handykap“, den er wegen des Andersseins ganz bewusst mit y und k schreibt.

Im Februar hatte Tim Eigenbrodt vorgeführt, wie schlecht der Behinderten-Parkplatz an der Johannesstraße für Rollstuhlfahrer war. Foto: Rheinische Post/Stephan Meisel (mei)

Doch jetzt hat die Stadtverwaltung auf die Kritik reagiert. Nach Angaben von Rathaussprecher Andreas Voss wurde nach dem in unserer Zeitung veröffentlichten Praxistest die „Optimierungswürdigkeit“ erkannt. Nach einem Gespräch mit Eigenbrodt habe der städtische Verkehrsplaner Denis Kynast einen besser geeigneten Standort für solch einen Behinderten-Parkplatz am Rande der Fußgängerzone gesucht. Und er wurde an der Friedhofstraße in Höhe des Marktkarrees fündig. Zwischen Eingang in dieses Ladenzentrum und der Tiefgaragenzufahrt ist der Behinderten-Parkplatz jetzt markiert und beschildert. Kynast wies im Gespräch mit Eigenbrodt darauf hin, dass sich nicht weniger als 24 weitere Parkplätze für gehbehinderte Autofahrer im näheren Umkreis der Solinger Straße befinden. Vier solcher Stellplätze stünden auf dem großen Parkplatz vor der Stadt-Sparkasse für Behinderte bereit, drei in der Tiefgarage des Marktkarrees, einer an der Josefstraße, zwei in der Rathaus-Tiefgarage, zwei Im Schaufsfeld, sechs in der Tiefgarage der Stadtgalerie und sechs im Parkhaus „Sass am Markt“.