Wassenberg/Orsbeck holt die Stadtkrone

hallenFUSSBALL Zwei Fliegen mit einer Klappe schlugen die Verantwortlichen des SC 1920 Myhl. So richtete der SCM an einem Tag die Wassenberger Hallenstadtmeisterschaft für Alte Harren und Senioren aus. Den Auftakt machten die AH-Teams Ü 35. Fünf Clubs waren am Start, gespielt wurde nach dem Modus "Jeder gegen Jeden".

Bessere Tordifferenz

Ganz knapp setzte sich der SV Ophoven durch, gefolgt von Gastgeber Myhl und Viktoria Wassenberg. Dabei half Ophoven im Vergleich mit Myhl nur die bessere Tordifferenz. Die einzelnen Ergebnisse: Ophoven – Birgelen 5:1, Wassenberg – Effeld 5:1, Myhl – Ophoven 1:1, Birgelen – Wassenberg 2:3, Effeld – Myhl 1:7, Ophoven – Wassenberg 6:4, Birgelen – Effeld 8:1, Wassenberg – Myhl 2:3, Effeld – Ophoven 0:6, Myhl – Birgelen 3:0.

Im Anschluss spielten die Ersten Mannschaften. Ärgerlich für den Veranstalter, dass der SV Ophoven kurzfristig abgesagt hatte, da er einen Tag später ein Nachholspiel gegen Kirchhoven zu absolvieren hatte. So traten nur vier Teams an und spielten in einer Hin- und einer Rückrunde zweimal gegeneinander. In diesen jeweils sechs Begegnungen setzte sich am Ende verdient der 1. FC Wassenberg/Orsbeck mit 15 Punkten durch, der fünf der Spiele gewann. Lediglich gegen Myhl gab es eine 1:3-Niederlage.

Stärkster Auftritt beim 5:1

Den stärksten Auftritt hatten die Fusionierten beim klaren 5:1 über Concordia Birgelen. Mit 13 Punkten landete Myhl auf dem zweiten Platz und wurde wie bei den Alten Herren Vize-Stadtmeister. Dritter wurde Effeld mit sieben Zählern, gefolgt von Birgelen (0). Beide Turniere leiteten die Unparteiischen Hannes Radünz und Carlos Felipe.

(mom)
Mehr von RP ONLINE