Handball : Ein Sieg zum Abschluss

Die ab sofort ehemalige A-Jugend des TV 1860 Erkelenz holte am letzten Verbandsligaspieltag beide Punkte.

Die hätten auch die Landesliga-Männer des ETV gern bekommen, doch im Kellerduell beim TV Aldekerk 2 fuhren die Erkelenzer eine Niederlage ein. Weiterer Erfolg für ETV-Frauen.

Ordentlich verlief der letzte Spieltag für die A-Junioren des TV 1860 Erkelenz. In der Verbandsliga schlugen sie Borussia Mönchengladbach mit 35:23.

Männer-Landesliga: TV Aldekerk 2 — TV 1860 Erkelenz 32:24 (16:10). Es sind die zwei Gesichter des ETV: Zuletzt wieder hui, diesmal pfui. In dem so wichtigen Kellerduell zogen die Erkelenzer bei den routinierten Aldekerkern, teils mit Oberliga-Erfahrung ausgestattet, den Kürzeren.

Die schlechte Abwehr, technische Fehler, vergebene Tempos — so können sich die Erkelenzer zumindest noch etwas über das ebenfalls bei der SG Wickrath-Beckrath vorhandene Unvermögen freuen: "Das darf aber nicht unser Argument sein", mahnte ETV-Trainer Carsten Hirschfelder. Im Grunde ärgert sich die Mannschaft am meisten über die eigenen Fehler, denn Möglichkeiten, auch Spitzenteams (siehe Korschenbroich) zu ärgern, sind da. Das Problem ist derzeit auch der nicht vorhandene Rückraum. Die ETV-Tore: Königs 6, Friedrich 5, Poméon 4, Rosenthal 3, Funke 3, Krüger 2, Weber 1.

  • Vom Kreißsaal in die Sporthalle geeilt
  • Handball : ETV-Frauen starten bei Borussia
  • Tischtennis : ETV macht Schnitt und meldet für Landesliga

Frauen-Landesliga: SG Rurtal-Hetzerath — Turnerschaft St. Tönis 26:36 (11:18). Rurtal legte die anfängliche Nervosität rasch ab. Dafür sorgte auch Sabrina Hendele, die eigentlich den "Kasten" der Rurtaler A-Jugend hütet. Durch mehrere Varianten in der Abwehr schaffte es die SG, die Gäste zu verunsichern, doch Tönis spielte seine Schnelligkeit aus und legte so den schon hohen Pausenstand hin. Weil sich die SG nicht konzentrierte, boten sich Tönis beste Chancen auf Steilangriffe. Trotz Kampfgeist kam Rurtal nicht mehr ran. Rurtals Tore: Buttler 7, Czerniak 7, Stops 7, Kuesters 1, Lipp 1, R. Knubben 1, Reinhold 1, Ternes 1.

ATV Biesel — TuS Oberbruch 16:23 (6:13). Auch mit einer unterbesetzten Mannschaft spielte Oberbruch stark und mit viel Tempo. Beim TuS half Jennifer Peters sogar im Tor aus, und das erfolgreich. Im Verlauf des Spiels setzten die Oberbrucherinnen, die sich nicht auf die Provokationen des Gegners einließen, gute Ideen um. Für den TuS trafen: Hennen 11, Vos 4, Brehmer 2, Brecker 2, Bock 2, Nitsche 2.

Männer-Bezirksliga: SG Rurtal-Hetzerath — TuS Grevenbroich 30:14 (12:6). Zwölf Minuten lang taten sich die Rurtaler schwer, ehe sie immer besser ins Spiel und so zu leichten Torerfolgen kamen. Im Positionsangriff klappten die taktischen Vorgaben, dabei stimmte wegen der vergebenen Möglichkeiten die Torausbeute aber nicht. Rurtals Tore: Buttler 5, Heinen 4, Gabler 4, Nolte 4, Bartels 3, Barbuir 3, T. Schaffrath 3, J. Schaffrath 2, Heppner 2.

Welfia Mönchengladbach — TV 1860 Erkelenz 2 35:23 (12:10). Selten trügt ein Ergebnis, denn bis zur 50. Minute sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. In den ersten 20 Minuten gaben die nicht in Bestbesetzung spielenden Erkelenzer den Ton an, dabei zeichnete sich Michael Jacobs mit vier tollen Kreistoren aus. So blieb ETV-Trainer Hans-Willi "H to the Willi" Hilgers auch optimistisch. Das Spiel blieb nach der Pause umkämpft. Dann fiel ein Schiedsrichter verletzt aus dem Gespann aus. Plötzlich kam Hektik auf. Einige unkonzentrierte ETV-Phasen nutzte Welfia schließlich aus, die das Spiel zu deutlich ausfallen ließen. Einer der stärksten ETVer war Lukas vor dem Esche im Tor. Die ETV-Tore warfen: Rauschen 7, Jacobs 4, Flock 4, Eickels 2, T. vor dem Esche 2, Kehren 2, Baumgart 1, Fellmin 1.

Frauen-Bezirksliga: Welfia Mönchengladbach — TV 1860 Erkelenz 13:15 (7:8). Der ETV führte über die ganze Spielzeit. Eng wurde es nur kurz vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel bot der ETV die bislang 20 stärksten Minuten der Saison. Von 8:7 zog das Team auf 14:8 davon, was ETV-Trainer Hans Willi Schatten dazu brachte, munter zu wechseln. Die ETV-Tore: Levoz 5, Conrads 2, Borch 2, J. Faenger 2, S. Faenger 1, Lambertz 1, Rauschen 1, Ritz 1.

Verbandsliga, männliche A-Jugend: TV 1860 Erkelenz — Borussia Mönchengladbach 35:23 (17:10). Mit einer schönen Leistung haben sich die ETV-Junioren von ihrer Jugendzeit in der Handballabteilung verabschiedet. Borussia bot nur wenig Gegenwehr und ließ den ETV gewähren. Zuerst auf Augenhöhe, entwickelte der ETV ein temporeiches Spiel, in dem die Mannschaft gemeinsam anpackte. Die ETV-Tore: Poméon 7, Weber 7, Rauschen 6, Schidlack 5, Brix 5, Klein-Peters 3, Kessler 2.

(back)
Mehr von RP ONLINE