Tischtennis : ETV-Reserve erklimmt nach Sieg die Tabellenspitze

Tischtennis: Die Erkelenzer gewinnen in der Bezirksliga mit 9:3 gegen den Vorjahresvierten Kempener LC II.

Ein Ausrufezeichen setzte am 2. Spieltag in der Bezirksliga die Zweitvertretung des TV Erkelenz. Das Duell mit dem Vorjahresvierten Kempener LC II gewannen die Männer um Teamchef Arnd Tulke mit 9:3, obwohl mit Markus Halcour ein Stammakteur nicht zur Verfügung stand.

Tulke/Funke (3:0 gegen Weinschenk/Wunschik) und Häusler/Ketzer (3:1 gegen Mommertz/Priessen) setzten sich in den Eröffnungsdoppeln durch, nur die Verlegenheitsformation Schmitz/Grondowski zahlte gegen Kempens Top-Duo Herko/Heuwold mit 0:3 Lehrgeld. In den Einzeln überzeugte Spitzenmann Arnd Tulke mit Siegen gegen Heuwold (3:1) und Herko (3:1). Benedikt Funke gelang gegen Herko ein 3:0, gegen Heuwold musste er sich aber mit 1:3 geschlagen geben. In der Mitte blieben Thomas Schmitz und Simon Häusler unbesiegt. Das schaffte auch Zugang Stefan Ketzler im unteren Paarkreuz. Nachwuchsmann Jonas Grondowski hielt sich bei seinem Bezirksliga-Debüt gegen Priessen wacker und verlor erst im Entscheidungssatz mit 6:11. Erkelenz bewies mit diesem Erfolg, dass man durchaus über das Potenzial für ein Spitzenteam verfügt, sofern man durchgehend in Galabesetzung aufläuft.

In der Bezirksklasse war nur der TTC Arsbeck im Einsatz. Die Arsbecker hatten mit Ex-Bezirksligist TTC SW Elsen einen ganz harten Brocken zu knacken. Und entsprechend war der Spielverlauf: Huben/P. Otto (3:2) und Elkenhans/Lehne (3:0) brachten die Gäste bei einer Niederlage von B. Otto/Schmacks (1:3) mit 2:1 in Front. Arsbeck hatte das stärkere Spitzenpaarkreuz, wo Bernd Otto und Frank Schmacks alle vier möglichen Zähler verbuchten. In den beiden anderen Dritteln war die Ausbeute dagegen eher kläglich: Paul Elkenhans in der Mitte und Jochen Lehne unten gewannen je eine Partie. So musste das Schlussdoppel über Sieg oder Remis entscheiden. Diesmal zeigten sich Otto/Schmacks auch als Duo topfit und gewannen gegen Kofferath/Gonzales glatt mit 3:1. Mit diesem 9:7-Erfolg hat sich Arsbeck gemeinsam mit Wetschewell II und Borussia Mönchengladbach II an die Tabellenspitze gesetzt, wo man möglichst lange zu bleiben gedenkt.

Für die beiden heimischen Damenmannschaften vom TV Hückelhoven-Ratheim war die Landeshauptstadt Düsseldorf diesmal keine Reise wert. Die Ratheimer Bezirksliga-Truppe kassierte beim TTC Union Düsseldorf nicht unerwartet mit 0:8 die tischtennisspezifische Höchststrafe. Aber auch den TVR-Reservistinnen erging es kaum besser. Das Bezirksklasse-Quartett der DJK Gerresheim war für das Team um Kerstin Werner einfach zu stark. Die Gegenpunkte bei der 2:8-Niederlage holten Lena Thönnißen und Kerstin Werner.

(hew)
Mehr von RP ONLINE