Tischtennis: Den ersten Punkt erreicht

Tischtennis: TV Erkelenz erkämpft gegen TTG Niederkassel ein 8:8.

Na, da ist er ja schon - der erste Meisterschaftspunkt der NRW-Liga-Phalanx des TV 1860 Erkelenz. Im zweiten Heimspiel der neuen Saison erkämpfte sich die Picken-Crew gegen den haushohen Favoriten TTG Niederkassel ein 8:8-Unentschieden. Glückliche Umstände erleichterten dem Klassenneuling den unverhofften Erfolg.

So reiste das Team aus dem Bonner Umland ohne seine Stammakteure Shirzadi und Golshahi (Nummer 2 und 3) an. Spitzenspieler Milan Herzenegger, der vor Jahren schon einmal das Erka-Pfingstturnuier gewonnen hat, gehörte zwar mit zum Team und stand auf dem Spielbericht, gab aber seine Partien kampflos ab. Das Spiel begann mit zwei heiß umkämpften Doppelpartien. Hochhausen/Winkelnkemper setzten sich gegen das Niederkasseler Top-Duo Hersel/ Daish im Entscheidungssatz mit 11:9 durch, während Picken/U. Alaz gegen Hinrichs/Heeger in fünf Sätzen unterlagen. E. Alaz/Brigante gewannen kampflos. "Oben" waren Frank Picken und Andreas Hochhausen gegen Hinrichs chancenlos, konnten sich aber über die kampflosen Zähler gegen Hetzenegger freuen.

  • Tischtennis : Brigante und Picken sorgen für Ehrenzähler des TV Erkelenz

Im mittleren Paarkreuz steuerte Oliver Winkelnkemper einen 3:1-Sieg gegen Matthew Daish bei. Erkelenzer Glanzstück war das untere Drittel, wo Egidio Brigante ungeschlagen blieb und Ufuk Alaz mit 3:0 gegen Thomas Heeger auftrumpfte. So ging der ETV sogar mit einer 8:7-Führung in das finale Duell der beiden Spitzendoppel. Doch die Hoffnungen der Erkastädter auf den ersten Saisonsieg zerschlugen sich. E. Alaz/Brigante kamen gegen Hersel/Daish nicht in die Nähe eines Satzgewinns, sondern verloren mit 5:11, 7:11, 7:11. Immerhin ist das ETV-Sextett mit dem 8:8-Remis die rote Laterne zunächst los. Das sollte Auftrieb geben, auch wenn man sich klar darüber ist, dass für den Klassenerhalt Glück und eine Leistungssteigerung wichtig sein werden.

(hew)