Werkstatt-Brand in Krefeld: Technischer Defekt ist wahrscheinlich

Feuerwehr : Werkstatt-Brand: Technischer Defekt ist wahrscheinlich

(sti) Beim Aufladen einer Autobatterie ist es offenbar zu einem technischen Defekt gekommen, der einen Großbrand in einer Werkstatt an der Inrather Straße am vergangenen Samstag ausgelöst hat. Polizei und Sachverständige schließen auch eine Fehlbedienung des Ladegeräts als Ursache für das Feuer nicht aus.

Das teilte die Polizei gestern mit. Im Zuge der Ermittlungen  habe der Experte festgestellt, dass der Brandausgangspunkt im vorderen rechten Bereich des Motorraums eines in der Halle abgestellten Wagens zu lokalisieren ist. Die Batterie des Fahrzeugs sei nach ersten Angaben des Firmeninhabers vor Ort kurz vor Brandentstehung geladen worden. Die Halle wurde komplett zerstört. Die dichte Rauchwolke war kilometerweit zu sehen. 32 Personen aus den angrenzenden Wohnhäusern mussten wegen des starken Rauchs unter Einsatz von so genannten Brandfluchthauben gerettet werden. Notärzte hatten die Bewohner untersucht und sieben von ihnen wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung in Krankenhäuser bringen lassen. Die Feuerwehr war  mit 65 Kräften im Einsatz. Die Bewohner konnten noch am Samstag zurück in ihre Wohnungen.

(sti)
Mehr von RP ONLINE