Lokalsport: Test offenbart fehlende Spielpraxis

Lokalsport: Test offenbart fehlende Spielpraxis

Trainer Michael Wiesinger wird gezeigt, woran es seiner Mannschaft mangelt. Der Fußball-Regionalligist KFC Uerdingen verliert das Testspiel beim 1. FC Köln II mit 1:2. Joshua Endres erzielt den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Natürlich war Michael Wiesinger nicht zufrieden. Welcher Trainer ist das schon, wenn seine Mannschaft verloren hat? Dabei hätte er es durchaus sein können - nicht mit dem Ergebnis, sicherlich auch nicht mit der Leistung seiner Mannschaft, aber zum Beispiel mit den Bedingung. Der Kunstrasenplatz am Geißbockheim war vom Schnee geräumt, in bestem Zustand und optimal bespielbar. Da wiederum nutzte seine Mannschaft nicht und zeigte in dem Testspiel beim 1. FC Köln II , woran es bei ihr hapert. Das wiederum könnte den Coach zufrieden stimmen, denn er sah so, was er sehen wollte: woran gearbeitet werden muss. Der KFC Uerdingen verlor nicht unverdient mit 1:2 (0:1).

Die Gastgeber wirkten schneller, spritziger, athletischer, was für eine U23-Mannschaft allerdings nicht ungewöhnlich ist. Und die Kölner sind nicht mehr mit jenem Team der ersten Saisonphase vergleichbar. Da hatten die jungen Geißböcke aus elf Spielen fünf Pünktchen geholt und zierten das Tabellenende. Nachdem der Ex-Uerdinger Andre Pawlak die Mannschaft übernommen hat, holte der Talentschuppen aus den folgenden neun Begegnungen 13 Zähler.

  • Wiesinger muss gehen : Stefan Krämer neuer Trainer des KFC Uerdingen

Nur gut, dass der KFC gegen die Elf nicht mehr spielen muss, denn sie liegt ihm nicht sonderlich. Das hatte sich auch in den beiden Meisterschaftsspielen (2:1, 0:1) gezeigt. Aber es gab wenigstens einen Torerfolg. Nach einem sehenwerten Konter über Connor Krempicki behielt der 20 Jahre alte Joshua Endres freistehend die Nerven und schloss in der 52. Minute eiskalt zum 1:1 ab. Zwei gute Möglichkeiten hatten die Uerdinger in der Anfangsphase nach zwei Standardsituationen durch Kopfbälle von Christopher Schorch, wobei einmal sogar auf der Linie gerettet wurde. Nach dem Wechsel boten sich Marcel Reichwein (66.), nach einer allerdings unsauberen Hereingabe von Oguzhan Kefkir (81.) und Johannes Dörfler (86.) weitere Möglichkeiten. Doch der Ausgleich fiel nicht mehr.

In dem Testspiel verfestigte sich Eindruck der vergangenen Wochen, dass die Defensive des KFC derzeit nicht mehr so stabil steht wie vord er Winterpause, wo die Mannschaft in 19 Begegnungen nur elf Gegentore hinnehmen musste, was die Basis des Erfolgs war. Nach den drei Gegentreffern vor zwei Wochen in Wattenscheid (3:3) kassierten die Blau-Roten nun erneut zwei. Zunächst ließ Torhüter Rene Vollath einen Ball abprallen, der heraneilende Stürmer kam zu Fall und FC-Kapitän Roman Prokoph verwandelte zur Führung. Beim zweiten Gegentor wurden die Uerdinger ausgekontert. "Der Elfer war fragwürdig, und vor dem zweiten Tor hatten wir vorne selbst eine große Chance", sagte Trainer Wiesinger. "Es war ein guter Test. Es mangelt nach der Winterpause noch an Spielgefühl und Konzentration."

(ths)