Lokalsport: Trainer Schölwer kritisiert Einstellung der Adler-Damen

Lokalsport: Trainer Schölwer kritisiert Einstellung der Adler-Damen

Mit einer 18:22 (11:11)-Niederlage in Biefang unterlagen die Damen der Adler Königshof nach der Vorwoche erneut und müssen nun nach starkem Saisonstart den Blick in der Tabelle doch noch nach unten richten. Speziell die Phase zwischen der 35. und 50. Minuten, als seine Schützlinge eine Viertelstunde ohne eigenen Torerfolg blieben, macht Trainer Dieter Schölwer Kopfzerbrechen.

"In dieser Phase sind wir klar ins Hintertreffen geraten. Das war für uns nicht mehr aufzuholen", sagte der Übungsleiter, der die Einstellung seines Teams im wichtigen Mittelfeldduell bemängelte und Gespräche ankündigte.

Nach gutem Start und früher 5:2-Führung ließen die Gäste das Spiel etwas schleifen und gerieten folgerichtig bis zur 24. Minute mit 7:11 ins Hintertreffen. Dann aber drehten sie auf und glichen bis zur Halbzeit auf 11:11 aus. Das gleiche Bild zeigte sich den Beobachtern dann nach dem Seitenwechsel. Der Gast kam zunächst wieder gut ins Spiel, ließ dann aber nach der 35. Minute vieles vermissen. "Mit einer solchen Leistung, wie in dieser Phase, ist es unmöglich, in der Oberliga zu punkten. Biefang wollte es einfach mehr", zeigte sich der Trainer enttäuscht. Nach dem nächsten Krefelder Treffer versuchten die Gäste noch einmal alles und drängten mit dem siebenten Feldspieler auf den Anschluss. Doch es reichte nicht und unter dem Strich stand eine verdiente 18:22-Niederlage. Gegen Tabellenführer Duisburg muss nun eine deutliche Steigerung her.

(svs)