Krefeld: Falscher Handwerker verschafft sich Zutritt zu Senioren-Wohnungen

Trickbetrüger unterwegs : Falscher Handwerker verschafft sich Zutritt zu Senioren-Wohnungen

Zwei 88-jährige und 92-jährige Krefelderinnen erhielten tagsüber ungebetenen Besuch von Trickbetrügern. Beide Frauen waren wachsam, gestohlen wurde nichts.

Sind es Serientäter, die mal in Handwerkerklamotten, mal in zivil auftreten? Oder ist es eine gut organisierte Bande, die derzeit unterwegs ist und als vermeintliche Handwerker getarnt Senioren bestiehlt? Auffällig ist, dass die Täter jetzt offenbar hochbetagte Rentner ins Visier nehmen.

Trickbetrüger haben sich zurzeit Krefelder Senioren als Opfer ausgesucht. Ein falscher Klempner verschaffte sich am Dienstag, 30. April, unter dem Vorwand, Arbeiten verrichten zu müssen, Zutritt zum Haus einer 92-jährigen Frau an der Gatzenstraße verschafft. Entwendet hat er offensichtlich nichts.

Wie die Polizei mitteilte, klingelte der Mann gegen 15.40 Uhr in Arbeitskleidung bei der Seniorin und gab an, er müsse die Toiletten im Haus überprüfen. Nachdem die 92-Jährige ihn hinein gelassen hatte, verrichtete der Mann in sämtlichen Geschossen des Einfamilienhauses vermeintliche Arbeiten, war dabei jedoch ständig unter Aufsicht der ebenfalls anwesenden Haushaltshilfe der Seniorin. Dadurch kam der Unbekannte weder an Wertgegenstände, noch konnte er die Räume durchsuchen. Er verließ das Haus in unbekannte Richtung. Der „falsche Handwerker“ ist etwa 35 Jahre alt, 1,70 Meter groß und schlank, er trug einen Drei-Tage-Bart, blaue Arbeitskleidung, graue Schuhe sowie eine braune Kappe und führte eine blaue Dokumentenmappe mit. Der Gesuchte spricht akzentfreies Deutsch.

Unangemeldeten „Besuch“ erhielt am selben Tag um 14 Uhr eine 88-jährige Frau in Bockum an der Straße Rott. Dort gab ich ein Mann als Mitarbeiter der Wasserwerke aus und erklärte, dass er wegen Arbeiten vor dem Gebäude das Wasser im Haus abstellen müsse. Für seine „Arbeiten“ verlangte er anschließend 100 Euro. Als die Seniorin ihren Sohn anrief, verließ der Mann ohne Beute das Haus und entfernte sich zu Fuß. Hier trug der Trickbetrüger ebenfalls blaue Arbeitskleidung und hatte kurze schwarze Haare.

Die Kripo warnt vor allem ältere Leute vor solchen Tätern und rät zur Skepsis. „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich in beiden Fällen um die gleiche Person handelt“, so eine Polizeisprecherin. Sie appelliert an die Bürger: „Lassen Sie keine fremden Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie nicht beauftragt haben. Wenn Sie Bedenken haben, rufen Sie die Stadtwerke unter der Rufnummer 0800 2425100 an. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen Dienstkleidung und können sich mit einem Ausweis der Stadtwerke legitimieren. Und: Wählen Sie im Zweifel den Notruf der Polizei 110.“

Hinweise von weiteren möglichen Zeugen an die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

Mehr von RP ONLINE