Tischtennis: Verhasselt-Team ohne Siegchance

Tischtennis : Verhasselt-Team ohne Siegchance

Die Herren-Mannschaften aus dem Klever Land mussten sich auf der Verbandsebene mit nur einem Sieg zufrieden geben. Den holte in der Landesliga die Zweitvertretung der TTVg. WRW Kleve gegen den Weseler Turnverein.

Das Fazit der Teams aus dem Klever Land in ihren Spielen auf Verbandsebene lautet: dem Sieg der TTVg. WRW Kleve stehen zwei deutliche Niederlagen der DJK Kleve und BV DJK Kellen gegenüber.

NRW-Liga Herren: Mettmann-Sport - DJK Rhenania Kleve 9:1. Die zweite deutliche Schlappe kassierte die Rhenania bei Mettmann-Sport. Nach dem 9:4-Sieg in der Schwanenstadt kam der Liga-Neuling beim Tabellennachbarn mit 1:9 (12:29-Sätze) unter die Räder. Entsprechend enttäuscht zeigte sich Kleves Mannschaftsführer Simon Jansen: "Wir sind nicht in Form. Das war ,Käse'." Paroli bieten konnte die DJK-Sechs, bei den im dritten Paarkreuz Martin Blume für den verhinderten Oliver Jansen mit von der Partie war, dem Gastgeber um den ehemaligen russischen Weltranglistenspieler Andrei Grachev nur zum Auftakt.

Während sich Borkowski/Andrea Bolda gegen Stephan König/Maik Wojke im fünften Satz mit 12:10 durchsetzen konnten, unterlagen Christian Schlesinger/Blume ebenso knapp. Die DJK-Paarung unterlag Milenko Milicevic/Yannik Wever. Nichts zu holen gab es erwartungsgemäß gegen die Mettmanner-Spitzenpaarung. Johannes Kirchner/Jansen blieb gegen Grachev/Eduard Rups selbst ein Satzgewinn verwehrt.

Enttäuschend lief es für die Rhenania auch in den Einzelbegegnungen. Im Spitzenpaarkreuz unterlag Borkowski gegen Rups. Die polnische Nummer eins konnte eine 2:1-Satzführung nicht ins Ziel bringen. Nichts zu erben gab es für Bolda gegen Grachev. Die starke Spitze des Gastgebers entschied auch das zweite Aufeinandertreffen in drei Sätzen zu seinen Gunsten.

Kein Erfolgserlebnis gab es in der Mitte und im dritten Paarkreuz. Kirchner (Wojke) und Jansen (König) unterlagen ebenso wie Schlesinger (Wever) in vier Sätzen, und auch Blume blieb trotz einer 2:0-Führung gegen Milicevic nur die Gratulation. Die überraschend einseitige Partie beendete nach nur zweistündiger Spieldauer der erneut überragende Grachev mit einem weiteren Dreisatzerfolg gegen Borkowski.

Herren-Landesliga: TTVg. WRW Kleve - Weseler TV 9:7. Weitaus mehr Mühe als zu erwarten hatte der Tabellenzweite um Jens Roeloffs mit den Gästen. "Das war eine enge Kiste. Unsere ,Young Guns' haben die Fehler der ,Alten' ausgemerzt", sagte Roeloffs. Nach dem deutlichen WRW-Sieg im Hinspiel konnte Wesel die Partie bis zum 7:7 offen gestalten, ehe ein Viersatzerfolg von Ersatzmann Daniel Schouten gegen Ingo Grewer und ein Sieg im Schlussdoppel doch noch die Entscheidung zugunsten des Gastgebers brachten. Ismet Erkis/Elijas Erkis setzten sich nach dem Auftakterfolg gegen Gordon Thiel/Grewer auch gegen Veit Grüttgen/Ralph Benning ohne Satzverlust durch.

Vincent Kepser/Peter Hendricks mussten sich Grüttgen/Benning im Entscheidungsdurchgang geschlagen geben, und Roeloffs/Schouten unterlagen Matthias Frensch/Felix Markett nach Satzgewinn mit 7:11, 4:11 und 6:11. Im Einzel ragte aus einer geschlossenen Klever Mannschaftsleistung Spitzenspieler Ismet Erkis mit glatten Erfolgen über Benning und Grüttgen heraus. Je einmal kamen im ersten Heimspiel des Jahres Kepser (3:1 Benning), Hendricks (3:0 Frensch), Roeloffs (3:0 Thiel) sowie Elijas Erkis und Schouten (beide gegen Grewer) zum Zuge.

Herren-Landesliga: MTV Dinslaken - BV DJK Kellen 9:1. Bei der 5:9-Niederlage im Hinspiel konnten die Kellener Herren dem Tabellenachten Dinslaken bis zum 5:6-Zwischenstand Paroli bieten. Weitaus einseitiger verlief der zweite direkte Vergleich: Ohne Spitzenspieler Michael van Heek und Frank Boterham langte es für das Tabellenschlusslicht aus der Unterstadt auf der rechten Rheinseite lediglich zum Ehrenzähler. Mannschaftsführer Erwin Verhasselt sagte nach der deutlichen Abfuhr: "Mit zweifachen Ersatz hatten wir keine Chance. Mal sehen, wie es im nächsten Spiel so läuft."

Die deutliche Niederlage zeichnete sich bereits in den Doppeln ab. Neben Wolfgang Horn/Ralf Kerkhoff und Marc Vettorel/Klaus Lange, die jeweils in vier Sätzen den Kürzeren zogen, blieb auch der Kellener Spitzenpaarung nur die Gratulation. Christian Nellessen-Tann/Erwin Verhaßelt unterlagen Marc Grunwald/Sebastian Kemmesies im Entscheidungsdurchgang. Besser lief es für die Nummer eins der Gäste gegen Grunwald im Einzel. Nach Satzverlust entschied Nellessen-Tann das Spitzeneinzel mit 11:7, 11:7 und 11:8 zu seinen Gunsten. Recht einseitig verliefen die weiteren Begegnungen: Gegen den in Bestbesetzung angetretenen MTV um Markus Rach gelang Kellen nur noch ein Satzgewinn.

(RP)