Lokalsport: DJK Rhenania bricht nach 4:1-Führung in Wuppertal ein

Lokalsport: DJK Rhenania bricht nach 4:1-Führung in Wuppertal ein

Herren-Tischtennis auf Verbandsebene: Landesligist WRW Kleve holt nur einen Punkt beim TV Borken.

Herren-NRW-Liga: SSV Germania Wuppertal - DJK Rhenania Kleve 9:4. Nichts zu holen gab es für die Klever Rhenania in Wuppertal. Nach dem umkämpften Sieg in der Schwanenstadt unterlag das DJK-Team um Simon Jansen dem letztjährigen Regionalligisten im Rückspiel mit 4:9 (19:32 Sätze).

Zufrieden sein konnte der Klever Mannschaftsführer nur mit dem Auftakt: "Am Anfang konnten wir uns eine 4:1 Führung erspielen. Anschließend lief es dann jedoch wieder wie in den ersten Begegnungen der Rückrunde: Knappe Sätze verloren und entscheidende Bälle nicht gemacht." In der Tabelle behauptete der Liga-Neuling trotz der siebten Saisonniederlage weiterhin den fünften Rang. Nach Wunsch lief es für die DJK-Sechs beim Tabellennachbarn nur im Doppel und den beiden ersten Einzelspielen. Die zu erwartende Niederlage von Johannes Kirchner/Oliver Jansen gegen Adrijan Skara/Jörn Steinwachs machten die beiden weiteren DJK-Paarungen zur 2:1 Führung wett. Die Klever Spitzenpaarung Andrzej Borkowski/Andreas Bolda behielt gegen Jens Gester/Frank Wolter in vier Sätzen die Oberhand und Simon Jansen/Martin Blume siegten gegen Tobias Klinke/Arne Meier.

  • Lokalsport : 1:9-Pleite: WRW Kleve ohne Spitzenspieler und ohne Chance

Nichts anbrennen ließen die beiden im Hinspiel noch sieglosen DJK-Spitzen im ersten Einzeldurchgang. Bolda setzte sich gegen Skara nach 0:2 Satzrückstand mit 11:8, 11:7 und 11:8 durch. Eine gelungene Revanche gelang auch Borkowski. Die Nummer eins der Rhenania schlug Gester nach 1:2 Rückstand mit 11:7 und 11:3. Keine weiteren Zähler sprangen in den weiteren Begegnungen heraus: Simon Jansen (Steinwachs) blieb ebenso wie Kirchner (Wolters) und Oliver Jansen (Simon Felic Jungjohann) ohne Satzgewinn, Blume unterlag Klinke im Entscheidungsdurchgang. Nicht besser erging es dem DJK-Sextett im weiteren Verlauf: Neben Borkowski, der sich Skara wie im Hinspiel in der Verlängerung des Entscheidungssatzes geschlagen geben mussten, blieb auch Bolda (1:3 Gester), Kirchner (1:3 Steinwachs) und Simon Jansen (0:3 Wolter) nur die Gratulation.

Herren-Landesliga: TV Borken - TTVg WRW Kleve 8:8. Ohne drei Stammspieler reichte es für die favorisierten WRW-Herren in Borken lediglich zu einer Punkteteilung. Mannschaftsführer Jens Roeloffs: "Neben Ismet Erkis mussten wir krankheitsbedingt auch Martin Kepser und Elijas Erkis kurzfristig ersetzen." Eifrigster Punktesammler der Gäste, die durch die vierte Saisonniederlage auf den dritten Tabellenrang abrutschten, war Vincent Kepser. Die WRW-Spitze behielt im Westmünsterland sowohl im Einzel und als auch im Doppel an der Seite von Peter Hendricks eine weiße Weste. Trotz der Ausfälle konnte sich das WRW-Sextett zum Auftakt eine 4:1 Führung erspielen. Neben Kepser/Hendricks (3:2 Michael Kuth/David Niehaves) und Thomas Jamin/Stefan Irsen (3:1 Marlon Thies/Jannik Weidemann) punktete auch das obere Paarkreuz. Während sich Hendricks gegen André Jelken mit 13:11 durchsetzen konnte, siegte Kepser gegen Kuth im Entscheidungsdurchgang mit 11:7. Die weiteren Einzelzähler gingen auf das Konto von Kepser (3:0 Jelken), Roeloffs (3:0 Thies) und Peter Schouten (3:2 Tobias Klöpper). Im Schlussdoppel siegten Kepser/Hendricks gegen Jelken/Klöpper. Ein besseres Abschneiden beim Remis (33:34 Sätze) hatten Roeloffs (2:3 - 10:12 Klöpper), Hendricks (2:3 - 14:16 Kuth) und Jamin (2:3 - 8:11 Weidemann) auf dem Schläger.

(RP)
Mehr von RP ONLINE