Lokalsport : Tie-Break knapp verpasst

Der Tabellenvorletzte SV Bedburg-Hau II agierte im Bezirksliga-Kreisderby gegen den Kevelaerer SV spielerisch meist auf Augenhöhe.

Volleyball-Bezirksliga-Männer: SV Bedburg-Hau II - Kevelaerer SV II 1:3 (20:25, 19:25, 25:19, 23:25). Die Spielpause hat der davor gezeigten guten Form von Haus Zweitvertretung nicht geschadet.

In der Sporthalle an der Antoniterstraße agierte der Tabellenvorletzte im Bezirksliga-Kreisderby gegen Kevelaer spielerisch meist auf Augenhöhe mit dem Ligafünften. "Alles gut!" lobte SVB-Coach Alex Pötzsch deshalb vor Beginn von Durchgang vier seine Schützlinge, die sich nach Verlust der ersten zwei Sätze Durchgang drei mit 25:19 zum 1:2 gesichert hatten. Mit viel Einsatz in Annahme und Abwehr sowie guten Szenen am Netz in Block und Angriff hatte die SVB-Sechs zum Zuspieler Romeo Browder verdient den Satz gewonnen und ähnliche Fehler wie in den Sätzen zuvor vermieden.

Im ersten Durchgang hatte Hau die Gäste von 15:15 vorentscheidend auf 20:16 wegziehen lassen und im zweiten Satz blieben Haus Angriffsbemühungen von 13:14 bis 14:19 ohne Erfolg. Beide Male gelang es nicht, die Rückstände aufzuholen.

  • Das Rathaus im Zentrum von Bedburg-Hau.
    An der B9 : Norma-Markt in Bedburg-Hau soll größer werden
  • Start im August : Neue Kindertagesstätte eröffnet in Bedburg-Hau
  • Torwarttrainer Patrick Kleintjes geht im Sommer
    Weitere Personalie geklärt : SGE Bedburg-Hau verlängert mit Patrick Kleintjes

In Satz vier war Hau bis 6:11 klar in Rückstand, nach starken Aufschlägen Jan Ulrichs bei 11:11 da und danach bei 16:13 zur Freude von Coach Pötzsch sogar vorn. Im Finale des Satzes von 17:19 über 21:22 und 23:23 bis zum 23:25 und 1:3 platzte aber Haus Traum vom Gang in den Tie-Break.

SV Bedburg-Hau: R. Browder, L. Matenaar, Herold, Pieper, D. Browder, Ulrich, S. Matenaar, van Beuningen, Jahnsen

(RP)