1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Rot-Blaue völlig überfordert

Lokalsport : Rot-Blaue völlig überfordert

A-Junioren-Niederrheinliga: 1. FC Kleve - SV Straelen 0:4 (0:1).

Nach dem Schlusspfiff boten sich den Zuschauern am Bresserberg zwei Bilder, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Während die Mannschaft des SV Straelen ausgelassen feierte, saß die gesamte Elf der Klever schweigend auf dem Kunstrasen. Gut fünf Minuten zuvor hatte Straelens Pierre Heyer per Fernschuss über Bjarne Janßen hinweg zum 4:0 getroffen und so Kleves Niederlage endgültig besiegelt.

In einer über weite Strecken sehr zerfahrenen Partie, die von vielen Fouls und Unterbrechungen geprägt war, zeigten sich die Gäste schlichtweg effektiver und vor allem eiskalt vor dem Tor.

Nach einer ausgeglichen Anfangsphase traf Justin Diederichs-Wendt nach einem unzureichenden Klärungsversuch zum 1:0. Kurz darauf vergab der FC in Person von Malik Bongers die Möglichkeit zum Ausgleich, als dieser aus kurzer Distanz am leeren Tor vorbei köpfte.

Im zweiten Durchgang begannen die Gastgeber zunächst besser, ein Doppelschlag der Gäste (55./ 57.) sorgte jedoch schließlich für die Vorentscheidung. Zuerst fälschte Ahmed Miri einen Freistoß unglücklich ins eigene Tor ab, dann konnte Straelen nach einem Konter durch Jan-Niklas Esser das 3:0 erzielen. "Die Niederlage ist verdient", resümierte FC-Co-Trainer Hikmet Eroglu. "Straelen hat heute einfach eine andere Körpersprache an den Tag gelegt als wir. Uns fehlte der absolute Wille hier zu gewinnen." Tatsächlich zeigten sich die Grün-Gelben die meiste Zeit über körperlich robust und kampfstark.

  • Lokalsport : Klever A-Junioren verabschieden sich mit Anstand
  • Lokalsport : Jugendfußball: Wuppertal schlägt Klever U19 mit 2:0
  • Lokalsport : Jugendfußball: Kray schießt Kleve die Lichter aus

"Wir lagen heute viel zu oft am Boden. Der einzige, der 90 Minuten lang gekämpft hat ist Niklas Albers", meinte Eroglu. Nach dieser Niederlage ist die Aussicht auf den Klassenerhalt verschwindend gering. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt nunmehr bereits acht Punkte und alle Mitkonkurrenten im Tabellenkeller haben noch ein Nachholspiel auf ihrer Seite. Am Sonntag, 28. Januar, tritt der 1. FC zum Rückrundenauftakt bei Schwarz-Weiß Essen an.

1. FC Kleve: Janßen - Kezer (75. Winkler), Naß, Albers, Emmers (77. Kahl), Diedenhofen, Miri, Bongers, Zwartjes, Albrecht, Harwardt (65. Verkühlen)

(RP)