1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Bedburg-Hau: Norma-Markt soll 300 Quadratmeter größer werden

An der B9 : Norma-Markt in Bedburg-Hau soll größer werden

Das Geschäft soll um 300 auf insgesamt 1200 Quadratmeter wachsen. Die Verwaltung begrüßt die Pläne und betont die Wichtigkeit des Supermarktes für den Ortsteil Hau. Dafür muss aber der Bebauungsplan geändert werden.

Seit einigen Jahren schon betreibt der Lebensmitteldiscounter Norma einen Markt an der B9 in Bedburg-Hau, unweit vom Weißen Tor in Kleve. Nun möchte das Unternehmen die Filiale erweitern. Die entsprechende Beschlussvorlage wird am Donnerstag im Hauptausschuss der Gemeinde diskutiert, bevor sie bei der kommenden Ratssitzung am 22. April zur Abstimmung kommen soll.

Die Verkaufsfläche wird demnach um 300 Quadratmeter wachsen, von derzeit 900 auf dann insgesamt 1200 Quadratmeter. Hintergrund ist die langfristige Sicherung des Einzelhandelsstandortes in Hau, wie es in der Vorlage heißt. Das Sortiment soll demnach nicht erweitert werden. Die Verwaltung um Bürgermeister Stephan Reinders unterstützt das Vorhaben ausdrücklich und verweist darauf, dass der wirtschaftliche Weiterbetrieb des Geschäfts für die Bürger in Hau von außerordentlicher Bedeutung sei. Es handele sich zudem um eine „maßvolle“ Erweiterung.

Für die Umsetzung der Pläne muss das Gebäude erweitert werden. Die bisher ausgewiesene überbaubare Grundstücksfläche reicht dafür aber nicht aus. Um das Vorhaben umsetzen zu können, benötigt es also eine Änderung des Bebauungsplans. Dabei muss unter anderem auch untersucht werden, inwieweit die Planung Auswirkungen auf die Wettbewerbssituation im weiteren Umfeld hat.

Der Lebensmitteldiscounter Norma betreibt eigenen Angaben zufolge rund 1450 Filialen in Deutschland, Frankreich, Österreich und Tschechien. Im Kreis Kleve ist die Kette dreimal vertreten: Neben dem Geschäft an der B9 in Bedburg-Hau gibt es auch Filialen an der Bahnhofsstraße in Haldern und an der Marktstraße in Kevelaer.