1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: FC-Coach: "Unser bestes Saisonspiel"

Lokalsport : FC-Coach: "Unser bestes Saisonspiel"

Mit 5:1 setzte sich der Landesligist 1. FC Kleve auf heimischem Kunstrasen deutlich gegen Viktoria Buchholz durch.

Es war der erste Sieg mit Fabio Forster als Kapitän, der gestern den gesperrten Umut Akpinar ersetzte. Und was für ein Sieg: 5:1 gewann der Landesligist 1. FC Kleve gegen Viktoria Buchholz, auf Kunstrasen zeigte die Mannschaft von Trainer Thomas von Kuczkowski eine bärenstarke Leistung und nahm den Gästen, die nach ihrem 4:0-Sieg gegen Tönisberg hochmotiviert angereist waren, schnell jede Hoffnung auf einen Punktgewinn.

Die Hausherren gingen bereits in der 6. Spielminute in Führung: Kevin Bodden schraubte sich nach einer Hereingabe von rechts im Strafraum hoch und köpfte zur Führung ein. In der 13. Minute gerieten die Gäste in Unterzahl: Kleves Pascal Hühner wurde während eines Konters von Robin Schuffels von den Beinen geholt, der daraufhin den Roten Karton sah. In der 20. hatten die Gäste, die bis dahin kaum nennenswerte Aktionen nach vorne vorweisen konnten, die Chance zum Ausgleich: Schiedsrichter Christoph Burkhoff entschied auf Elfmeter für Buchholz, weil Patrick Braun den Angreifer Felix van Berk im Strafraum gefoult hatte. Kim Rolinger trat zum Strafstoß gegen FC-Keeper Poli Minas an, setzte den Ball allerdings an den Pfosten und auch der Nachschuss ging daneben. Glück für die Klever, die das Spiel in der ersten Halbzeit über weite Strecken fest im Griff hatten. Belohnt wurde die spielerische Oberhand in der 43., als Minas mit einem Wurf auf Hühner einen Konter einleitete. Der pfeilschnelle Hühner schnappte sich den Ball noch in der eigenen Hälfte, stürmte über die linke Außenbahn auf das Tor zu, zog auf Strafraumhöhe in die Mitte und schoss zum 2:0 ein.

  • Lokalsport : Klever Futsal-Team landet Kantersieg
  • Lokalsport : Tischtennis: Klever Reserveteams erfolgreich
  • Lokalsport : Klever Futsal-Team belegt Platz zwei

Im zweiten Durchgang ließen die Klever nichts mehr anbrennen. Nach einem Foul an Dennis Thyssen entschied der Schiedsrichter in der 48. folgerichtig auf Elfmeter, den Niklas Klein-Wiele abgebrüht zum 3:0 nutzte. Das 4:0 erzielte Fabio Forster in der 52.: Nach einer schön herausgespielten Ecke für die Klever landete der Ball im Rückraum, wo Forster goldrichtig stand und mit einem knallharten Schuss auf 4:0 erhöhte. Es folgte das 5:0 durch Kevin Bodden (66.), der einen flachen Querpass von Murat Dogu aus Nahdistanz einschoss. Das von Viktorias Metehan Gürbüz in der 82. erzielte 5:1 blieb Makulatur, der 1. FC Kleve siegte deutlich und verdient und steht nun mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Begeistert von der Leistung seiner Mannschaft war FC-Coach Thomas von Kuczkowski: "Das war heute das beste Spiel, das wir in dieser Saison gespielt haben. Unser Positionsspiel ist vielleicht sogar noch besser geworden, als in der Hinrunde. Wir hatten zwar in der ersten Halbzeit etwas Glück, dass der Elfmeter nicht reingegangen ist. Aber ich glaube, auch das hätte uns heute nicht aufgehalten. Ich kann heute auch keine einzelnen Spieler loben, weil es einfach eine ganz starke Kollektivleistung war", so der Trainer. "Außerdem haben wir heute auch einen Bann gebrochen: Wir haben zum ersten Mal mit Fabian Forster als Kapitän gewonnen, nachdem es in der Hinrunde viermal nicht geklappt hat."

(RP)