1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Levon Kurikciyan erlöst die Viktoria

Lokalsport : Levon Kurikciyan erlöst die Viktoria

Fußball-Landesliga: Goch landet im Verfolgerduell gegen den FSV Duisburg einen wichtigen 2:0-Erfolg.

Ein hartes Stück Arbeit hatten die Kicker der Gocher Viktoria gestern zu bewältigen, bevor der angestrebte Dreier gegen den FSV Duisburg endgültig eingefahren war. Gerade in Durchgang Zwei stand die Partie beim Stand von 1:0 für die Gastgeber lange auf des Messers Schneide; erst eine feine Einzelleistung, die der eingewechselte Levon Kurikciyan mit dem Treffer zum 2:0 krönte, sorgte kurz vor Spielschluss (88.) für Klarheit und beruhigte die Nerven von Viktoria-Trainer Manfred Tebeck, die zuvor aus dessen Sicht unnötig lange strapaziert worden waren: "Wir hätten das Spiel schon in der ersten Hälfte entschieden haben müssen.

Mit der Leistung in der zweiten Hälfte bin ich gar nicht zufrieden. Bei uns saß der letzte Pass einfach zu häufig nicht und in ein paar Situationen haben wir auch Glück gehabt", durfte er aber letztlich drei für den Anschluss an die Spitzenteams ganz wichtige Zähler auf der Habenseite verbuchen. Bei eisigen Temperaturen kamen die Gastgeber nach gut zehn Minuten langsam auf Touren und bissiger in die Zweikämpfe. Das erhöhte Engagement mündete gleich in die 1:0-Führung.

  • Fußball : Viktoria trotz Niederlage passabel
  • Fußball : SV Donsbrüggen landet Kantersieg
  • Lokalsport : Leichtathletik: Viktoria holt viele Kreismeistertitel

Nach beherztem Angriff hatte der gestern starke Jan-Philip Maaßen zunächst artistisch verpasst, so dass der Ball mehr zufällig bei Paul Herbst landete, den FSV-Kapitän Oezer von den Beinen holte. Den fälligen Foulelfmeter setzte Tim Janz sicher zur Führung ins rechte Eck (19.). Es folgte die stärkste Phase der Schwarz-Roten. Immer wieder bauten sie Druck auf und rückten schnell über die Außen vor. Maaßens Distanzschuss wurde mit Windunterstützung brandgefährlich.

Bei der darauf folgenden Ecke strich Pierre Wetzels´ Kopfball nur knapp am langen Pfosten vorbei (23.). Auch nach der nächsten Ecke von Stefan Osman-Reinkens brannte es im FSV-Strafraum lichterloh, doch Pierre Wetzels´ Kopfball und Nachschuss wurden von der Linie geklärt (30.). Aber auch die Gäste blieben brandgefährlich. Nach Stellungsfehler von Hajo Peters ließ Polat ganz frei vorm Gocher Tor die große Ausgleichschance liegen (44.

). Nach dem Wechsel intensivierten die Duisburger weiter ihre Bemühungen nach vorne. Die Viktoria hatte einige Male das nötige Glück. In der 57.Minute klärte Sascha Horsmann zweimal glänzend gegen Polat. Eine Viertelstunde später machte Aktürk bei einem schnellen Konter alles richtig bis auf den Abschluss, den er knapp flach am Gocher Gehäuse vorbeisetzte (72.). Auf der anderen Seite verpassten die Gocher bei zahlreichen Kontergelegenheiten eine frühzeitige Entscheidung.

Paul Herbst scheiterte an FSV-Torhüter Sagsinlar (48.), eine scharfe Hereingabe von rechts verpassten gleich drei einschussbereite Viktoria-Akteure (62.). Oftmals fehlte die letzte Übersicht beim finalen Pass. So gab es vor dem erlösenden 2:0 durch Kurikciyan noch eine Schrecksekunde zu überstehen, doch der gute Schiedsrichter Daniel Sebastian ahndete ein Foulspiel von Stefan Osman-Reinkens an Kiraz kurz vor der Strafraumgrenze, so dass es keinen Elfmeter für die Gäste gab (86.

).

(RP)