1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Überfall auf Netto in Weeze: Räuber mit Fratzenmaske flieht ohne Beute

Unbekannter macht in Weeze keine Beute : Räuber mit Fratzenmaske im Supermarkt

Ein Unbekannter hat am Samstagabend die Netto-Filiale in Weeze überfallen. Da sich die Kasse nicht öffnen ließ, musste er ohne Beute fliehen.

Die Maske, mit der ein Unbekannter am Samstag in den Nettomarkt ging, war sicher nicht im Sinne der Corona-Schutzverordnung. Der Mann hatte sich nämlich eine Gummimaske mit Fratzengesicht übergezogen, um den Supermarkt zu überfallen.

Der Unbekannte hatte das Geschäft gegen 21.40 Uhr betreten und war zielstrebig auf den Kassenbereich zugegangen. Nach Angaben der Polizei zog er eine Pistole und forderte Geld. Da allerdings die elektronische Kassenlade geschlossen und nicht zu öffnen war, flüchtete der Unbekannte kurze Zeit später ohne Beute. Er lief aus dem Markt am Küstersweg in Richtung Bahnübergang. Dort stieg er nach Zeugenaussagen in einen dunklen Pkw. Bei dem Fahrzeug soll es sich vermutlich um einen VW handeln, so die Polizei.

Der Wagen raste mit hoher Geschwindigkeit über den Bahnübergang stadtauswärts. Zwar hatten sich Zeugen das Kennzeichen notiert, doch das half der Polizei bislang noch nicht weiter. Die Nummernschilder stammten nämlich von einem am Sportplatz abgestellten Mercedes. Dort waren die Kennzeichen kurz zuvor gestohlen worden.

  • Die Polizei in Wesel hofft, dass
    Polizei in Wesel sucht Zeugen : Unbekannter Mann belästigt junge Frau im Supermarkt
  • Carolin Streckmann am Bahnsteig in Erkelenz.
    Nahverkehr in der Corona-Krise : „Fast jeder vierte Pendler trägt die Maske falsch“
  • Maskenpflicht im Unterricht, hier Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Hilden:
    Schulalltag unter Corona-Bedingungen : So läuft der Unterricht mit Maske

Der Mann wird von Zeugen wie folgt beschrieben. Er soll 1,70  bis 1,80 Meter groß und 30 bis 40 Jahre alt gewesen sein. Er hatte eine leicht untersetzte Figur. Maskiert war er mit einer  Gummi-Fratzenmaske. Er trug einen dunklen Pullover mit hell-dunklen Streifen und eine dunkle Hose mit Hosentaschen an der Seite (Cargohose). Beim Überfall hatte er einen hellen Stoffbeutel mit seitlichem Aufdruck dabei, er sprach Deutsch ohne Akzent.

Die Ermittlungen dauern an, die Fahndung läuft. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Kalkar unter der Telefonnummer: 02824/880

(zel)