1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve verleiht Heimatpreise an drei verschiedene Vereine

Auszeichung : Kreis verleiht Heimatpreise an drei verschiedene Vereine

Tierschutz, der Einsatz für eine Schleuse und Heimat im Maßstab 1:87 wurden im Kreishaus ausgezeichnet. Der erste Platz ist mit 6000 Euro dotiert, für die Zweit- und Drittplatzierten gibt es jeweils 2000 Euro.

(RP) Das ehrenamtliche Engagement hat auch im Kreis Kleve viele Facetten. Das zeigt sich auch eindrucksvoll bei der Verleihung der Heimat-Preise 2020 des Kreises Kleve. Die Mitglieder des Kreistags hatten Ende Mai für die Auszeichnung dreier Vereine gestimmt. Der mit einem Preisgeld von 6000 Euro dotierte erste Platz geht an die Wildtierauffangstation im Kreis Kleve. Darüber hinaus wurden zwei zweite Plätze mit einem Preisgeld von je 2000 Euro an den Schleusen Verein Brienen und das Modellbauteam Rhein-Maas vergeben.

Kreisarchivarin Beate Sturm lieferte bei der Feierlichkeit im Kreishaus anschauliche Beispiele, warum der Heimatbegriff so schwer zu konkretisieren ist. Neben einem veränderten Verständnis sorgen heute auch individuelle Emotionen für ein breites Spektrum an Interpretationen des Begriffs Heimat. Diese Vielseitigkeit, sagte dann Landrat Wolfgang Spreen, spiegele sich auch in der Bandbreite der Preisträger wider. Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW hatte ein Programm zur Heimatförderung ins Leben gerufen, auch der Kreis beteiligt sich. Als Kriterien legten die Mitglieder des Kreistags den Erhalt von Kultur und Tradition, Pflege und Förderung von Bräuchen,„Heimat schaffen und erhalten sowie Bewahrung der lokalen Geschichte fest. Acht Vorschläge hatten das Kreishaus erreicht.

Mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde die Wildtierauffangstation im Kreis Kleve. Der gut 50 Mitglieder zählende Verein unterstützt die Wildtierauffangstation in Weeze. Aufgabe der Wildtierauffangstation ist es, in Not geratene Tiere im Kreisgebiet aufzunehmen, sie nach Möglichkeit gesund zu pflegen und wieder auszuwildern. Bei Jungtieren gehört hierzu auch das Erlernen der eigenständigen Nahrungsjagd. Im Jahr 2019 kümmerten sich die Vereinsmitglieder ehrenamtlich um insgesamt 740 Tiere aus 74 verschiedenen Arten. Zur Station in Weeze gehört seit 2011 auch die Greifvogelstation am Tierpark Weeze. Der stellvertretende Vorsitzende Andreas Lohmann und Geschäftsführer Claus van de Sandt nahmen die Auszeichnung entgegen.

 Mit einem der beiden zweiten Plätze wurde der Schleusen Verein Brienen aus Uedem ausgezeichnet. Der Verein wurde im November 2019 aufgrund des im Zuge der Deichsanierungen im Bereich Kleve-Brienen/Wardhausen geplanten Abrisses der denkmalgeschützten Spoykanal-Schleuse in Brienen gegründet. Die derzeit rund 30 Vereinsmitglieder verfolgen das Ziel, die Bevölkerung rund um Kleve, Wassersportler, Radwanderer und heimatverbundene Bürger für dieses Thema zu sensibilisieren und zu mobilisieren. Über die Ehrung freuten sich im Kreishaus der Vorsitzende Helmut Heckmann, Kassierer Jörg Convent und Schriftführerin Maria Lakaschus.

Der Verein Modellbauteam Rhein Maas aus der Wallfahrtsstadt Kevelaer, der im Jahr 1995 gegründet wurde, ist der weitere zweite Preisträger. Seit dem Jahr 2009 widmen sich die Mitglieder dem Nachbau der Geldernschen Kreisbahn, die im Original von 1901 bis 1932 von Kevelaer über Straelen nach Kempen fuhr. Die Anlage wurde im Maßstab 1:87 / Spur H0m realisiert. Die jeweiligen Baufortschritte wurden im Rahmen von Sonderausstellungen in den Jahren 2014, 2016 sowie 2018 in Straelen Auwel-Holt gezeigt. Der Vorsitzende Karl Steegmann, Kassierer Toni Steegmann und Leo Virnich nahmen den Preis stellvertretend für alle Bastler im Kreishaus entgegen.

(RP)