Georg Vloet regiert die Bürgerschützen Kevelaer

Schützen in Kevelaer : Georg Vloet regiert die Bürgerschützen

„Vloet wird König werden“, soviel stand beim spannendem Schießwettstreit der beiden Anwärter Georg und Manuel Vloet bei den Bürgerschützen fest. Letztlich war es Georg Vloet, der den Wettstreit um die Königswürde für sich entscheiden konnte.

Er ernannte seinen Mitstreiter und Sohn, Manuel Vloet zu seinem Adjutanten.

Nach Begrüßung und kurzer Pause mit Stärkungen vom Grill und kühlen Getränken konnte das Preis- und Königsschießen beginnen. Bereits mit dem 16. Schuss erzielte Hannes Selders den 1. Preis, nach insgesamt 83 Schüssen fiel der 2. Preis durch den Treffer von Theo de Jong. Mit dem 117. Schuss gelang es Nobert van der Koelen, den 3. Preis zu erzielen. Der Ablauf des Preisschießens ermöglichte eine Pause, die Gelegenheit bot, sich den nach und nach eintreffenden Partnerinnen und Gästen zu widmen.

Bereits im Vorfeld hatten sich Georg und Manuel Vloet als Königsanwärter gefunden und sich in die Schießliste eingetragen. Ein ganz besonderer Tag für Mutter und Oma Christa Vloet, die den Schießwettbewerb von Sohn und Enkel von der ersten Minute an mit Spannung verfolgte. Ihr Ehemann Paul Vloet ist im vergangenen Jahr verstorben und war über Jahrzehnte Mitglied der Bürgerschützen-Gesellschaft und trug selbst die Königs- und Adjutantenwürde. Beim Zweikampf um die begehrte Königswürde erfuhren Vater und Sohn Vloet, dass der Vogel, anders als nach dem Preisschießen erwartet, ein wahrhaft zähes Vieh war. Georg Vloet gelang letztlich der Königsschuss.

Der Besuch an der Königsresidenz „Cafe Vloet“ an der Basilikastraße, die gemütlichen Stunden im Vereinslokal „Goldener Apfel“ mit Gratulationen der anderen Schützenvereine und Könige wird vielen noch in langer Erinnerung bleiben. Unter musikalischer Begleitung schloss der Schützentag mit „Eierbraten“ in der Bäckerei Vloet in den frühen Morgenstunden des Sonntags.

Markus Kaenders gelang es, den Titel „Klotzkönig“ der Bürger-Schützen-Gesellschaft zu erringen. Kaenders war es auch, der die eigens für diesen Anlass gefertigte „Klotzkönigskette“ als erster tragen zu dürfen.

Mehr von RP ONLINE