Kevelaer Bürgerschützen suchen ihren König

Kevelaer : Bürgerschützen suchen ihren König

Traditionell schließen vor der Kirmesfeier die Bürger die Preis und Königsschießen der Schützenvereine ab.

Spannend wird es auch in diesem Jahr: Wer der beiden Königsaspiranten wird die bessere Zielsicherheit, die ruhigere und sicherere Hand haben oder einfach im richtigen Moment den finalen Schuss abgeben können? Mitfiebern werden wohl viele, wenn am Samstag, 25. Mai, die Schützenfamilie, Freunde und Interessierte zur Vogelstange an der Josef-Schotten-Schützenhalle bei Scholten zieht.

Traditionell schließen am Samstag vor der Kirmesfeier die „Bürger“ die Preis- und Königsschießen der Schützenvereine ab. Die Mitglieder der Bürger-Schützen-Gesellschaft treten am Samstag, 25. Mai, um 11.30 Uhr vor dem Vereinslokal „Goldener Apfel“ auf dem Kapellenplatz an. Unter Begleitung vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr und der Blasmusik des Musikvereins holen die Schützenbrüder ihren amtierenden König Stefan Passens und seinen Adjutanten Hermann Voß an der Königsresidenz ab.

Die „Regularien“ mit Begrüßung und Verteilen der Schießnummern und die Stärkung mit Deftigem aus dem Hause Scholten „Zum Einhorn“ gehören ebenso zur liebgewonnen Tradition wie die intensiven Gespräche bei ersten Bieren.

Mit dem Wettstreit um die Preise wird die Spannung langsam steigen. Mancher Schützenbruder wird hier hoffen, in diesem Jahr endlich auch seine Revers mit einem Preis „versilbern“ zu können oder einen Preis bereits vorhandenen hinzufügen zu dürfen. So ist auch der Kampf um diese begehrten drei Silbernadeln ein spannender Teil des Schießwettbewerbs. Den Höhepunkt des Tages erreichen die Schützenbrüder und Gäste an der „Stange“ jedoch mit dem Wettstreit der Königsanwärter.

Auf ein mehr familiäres „Warmig-Up“ dürfen sich die Schützenbrüder am Vorabend, Freitag, 24. Mai, freuen. Hier wird der „Klotzkönig“ ermittelt - und es gilt hier Schieß- und Trinkübungen für den kommenden Festtag zu absolvieren. Das „Warmschießen und -trinken“ gilt als gesellige Einstimmung und als „Ice-Breaker“ für den Folgetag und die Kirmesfesttage.

(RP)
Mehr von RP ONLINE