Kevelaer: Einbrüche in der Region häufen sich

Kevelaer : Einbrüche in der Region häufen sich

Derzeit ist eine Häufung von Einbrüchen rund um Kevelaer zu beobachten. In der vergangenen Woche gab es gleich drei Fälle.

Am Mittwoch meldete die Polizei, dass Unbekannte in ein Haus in Twisteden eingestiegen sind.  Am Dienstag in der Zeit zwischen 6.45 und 18.45 Uhr drangen die Einbrecher in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Elisabethstraße ein. Sie verschafften sich Zugang, indem sie ein Fenster im Erdgeschoss aufhebelten. Die Täter durchwühlten mehrere Räume nach Diebesgut, Angaben zur Beute konnten bislang noch nicht gemacht werden, wie die Polizei meldete.

Am Wochenende sind ebenfalls Diebe in Twisteden unterwegs gewesen. Da hatten es Unbekannte offenbar auf Metall abgesehen. Sie montierten an der Mauer eines Einfamilienhaues an der Kuhstraße die Kupferverblendung ab.  Ebenfalls am Wochenende gab es einen weiteren Fall in Winnekendonk. An der Niersstraße  wollten Diebe in ein Haus einsteigen, verursachten dabei aber solchen Lärm, dass sie sich ohne Beute aus dem Staub machten.

Trotz der Häufung dieser Vorfälle will die Polizei noch nicht von einer Einbruchsserie sprechen. „Das ist für die momentane Jahreszeit nichts Ungewöhnliches“, sagt Polizeisprecher Michael Ermers. Immer wenn es früh dunkel werde, würden Täter verstärkt zuschlagen. Hauseigentümer sollten also derzeit besonders wachsam sein. Auch Nachbarn sollten die Augen offen halten.

Hinweise zu verdächtigen Personen sollten an die Kripo Goch unter  der Telefonnummer 02823 1080 gemeldet werden.

(zel)
Mehr von RP ONLINE