Haushalt in Kevelaer: 390.000 Euro Überschuss für 2017

Haushalt in Kevelaer : 390.000 Euro Überschuss für 2017

Recht gute Nachrichten konnte Kämmerer Ralf Püplichuisen im Rechnungsprüfungsausschuss verkünden.  Der Jahresabschluss für 2017 fällt um 392.126 Euro besser aus als veranschlagt. Dieses Geld kann jetzt in die Rücklagen der Marienstadt fließen.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dr. Heilmaier & Partner hatte den Abschluss unter die Lupe genommen. Das Unternehmen stellte eine Bilanzsumme von rund 155,75 Millionen fest und einen Überschuss von eben 392.126 Euro. Der Ausschuss empfahl dem Rat, dieses Geld in die Rücklagen zu leiten.

Die positive Entwicklung sei auf die weiterhin guten Steuereinnahmen zurückzuführen, erläuterte Ralf Püplichuisen. Das wiederum sorgt dann für die für einen Kämmerer nicht so erfreuliche Situation, dass die Schlüsselzuweisungen an die Kommune damit automatisch sinken. Denn die orientieren sich am Steueraufkommen.

Vorsichtshalber hatte Püplichuisen für 2019 daher bereits weniger Schlüsselzuweisungen eingeplant. Aber das Minus wird vermutlich noch höher als erwartet ausfallen. Der Kämmerer geht davon aus, dass es 1,6 Millionen weniger vom Land geben wird. „Das macht natürlich schon Kopfzerbrechen“, sagt er. Allerdings gebe es im kommenden Jahr auch zusätzliche Einnahmequellen. So wird es für die Stadt erstmalig eine so genannte Aufwands- und Unterhaltungspauschale von 270.000 Euro  geben.

Positiv stellt sich auch der Gesamtabschluss für 2016 dar. Auch hier gab es einen Überschuss.

(zel)
Mehr von RP ONLINE