Weihnachtskonzert am Luise-von-Duesberg-Gymnasium in Kempen

Kempen : Eine Lichterprozession beim Weihnachtskonzert

Chöre und Bands des Kempener Luise-von-Duesburg-Gymnasiums boten Besinnliches und Beschwingtes.

Als Lichterprozession kamen die Sänger der verschiedenen Chöre und Gesangsgruppen am Donnerstagabend in die Aula des Luise-von-Duesberg-Gymnasiums (LvD) hereinmarschiert. Damit schufen sie direkt die richtige Stimmung für das diesjährige Weihnachtskonzert. Sehr schön war auch, dass der Kanon mit Einzug der jüngeren Schüler auf der Bühne begann und dann später aus dem Hintergrund die älteren Sänger einstimmten. So waren die Besucher in der voll besetzten Aula wie von der Musik umhüllt.

Weiter ging es mit dem jüngsten Chor, der unter Leitung von Musiklehrerin Susanne Corban „This little Light of mine”, einen ganz bekannten Gospel, sang. In spanische Gefilde führte ein sehr andächtiges Hirtenlied. Dann kamen im schnellen Wechsel die Sänger der Mittelstufe auf die Bühne. Sie werden im Januar auf Konzertreise in den Norden gehen. Thema des dortigen Programms wird „Musik” sein. Passend dazu sangen sie den Titel „Sing, sing, sing”. Es folgte eine sehr witziges Lied vom Vogel, der auf einem Baum saß nach einem Gedicht von Heinz Schenk. Fehlen durfte auch „Rudolph, the red nose Rendier” nicht. Danach ging es zu einem Soloduett von Elisabeth Wegh und Verena Schiller: „Born to the Heart of Jesus”.

Die Mine-Big-Band unter Leitung von Markus Türk beschloss den ersten Teil. Es war schon erstaunlich, was die jungen Musiker aus der sechsten Klasse da zu Gehör brachten. Ebenso beschwingt begann der zweite Teil wieder mit Gesang vom Mittelstufenchor gemeinsam mit der Voice Company. Sie nahmen das Thema der Chorfahrt „Musik” noch einmal auf. So erklang mit „Viva la Musica” ein Hochgesang auf die Musik. Mit einer sehr schönen Melodie kam die Aufforderung „Listen to the Music”. Die Voice Company übernahm dann. Der Abba-Hit „Thank you for the music” durfte hier nicht fehlen. Aber es gab auch wieder etwas Besinnliches, nämlich ein schwedisches Weihnachtslied.

Zum Schluss boten die Jubi-Band und die United Horns, die beiden Big-Bands der Schule, unter Leitung von Markus Türk noch einen weihnachtlich swingenden Ausklang. „I heard the christian bells”, „Jingle Bells” oder auch „We wish you a merry christmas”, bei allem wippte das Publikum im Saal bereitwillig mit. Das machte richtig gute Laune mit Vorfreude aufs Fest.

Zum Schluss sangen dann alle Sänger sowie die Besucher unter Leitung von Musiklehrer Stefan Lindner gemeinsam das „Oh du fröhliche”. Was dann mancher Zuhörer aus dem Publikum auf dem Heimweg noch weiter summte.