1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Stadt Kempen: Freibadsaison in Kempen ist eröffnet

Stadt Kempen : Freibadsaison in Kempen ist eröffnet

Der letzte Sommer unter freiem Himmel in altbewährter Form hat in der Kempener Sauna- und Wasserwelt Aqua Sol begonnen. Die Besucher können sich auf vier Monate Badespaß unter freiem Himmel freuen. Dann beginnt der Umbau.

Mit ein bisschen Wehmut haben Betriebsleiter Wolfgang Werthschulte und sein Stellvertreter Michael Bist am Maifeiertag die Freibadsaison in der Kempener Sauna- und Wasserwelt Aqua Sol eingeläutet. Zum letzten Mal eröffnet das Bad als erstes im Kreis Viersen damit die Saison unter freiem Himmel, wobei in diesem Jahr gut 1000 Besucher den Starttag nutzten. "Im kommenden Jahr geht unsere Saison nur noch von Juni bis August. Dann sind wir nicht mehr das erste Freibad, das öffnet", sagt der Betriebsleiter. Hintergrund für diese Verkürzung sind die Besucherzahlen. Zwar tummeln sich an heißen Sonnentagen in Spitzenzeiten 5500 bis 6000 Besucher in der Freibadanlage des Aqua Sols, aber diese Zahlen liegen deutlich unter den Spitzenzahlen früherer Jahre. Die lagen häufig bei 8000 Besuchern.

"Die Digitalisierung spielt eine Rolle. Das Freizeitverhalten der Menschen hat sich verändert. Dazu kommt, dass es so viele Angebote im Freizeitbereich gibt, da ist Schwimmen nur eines unter vielen", meint Bist. Fünf bis sechsmal im Jahr kann die 4000-Besucher-Marke durchschnittlich noch geknackt werden, ansonsten liegen die Zahlen, wenn das Wetter halbwegs mitspielt, bei 2000 bis 3000 Freibadbesuchern pro Tag. Vor diesem Hintergrund hat der Betreiber, die Stadtwerke Kempen, beschlossen, die Freibadsaison auf drei Monate zu verkürzen.

Dazu kommt der geplante Umbau. Wenn in diesem Jahr am 2. September die Freibadsaison beendet wird, beginnt die Einrichtung der Baustelle am großen Sportbecken. 22 Monate sind kalkuliert, dann soll das Aqua Sol mit einer neuen Schwimmhalle ausgestattet sein, die ein 25-Meter-Becken und ein Lehrbecken mit Hubboden unter einem Dach vereint. Dazu kommen ein großer Wintergarten mit Kaminen und eine Holzterrasse. Zudem wird der Bereich des Kinderbeckens vergrößert und es gibt einen neuen Schwimmkanal nach draußen. Es entstehen neue Umkleiden und Sanitäranlagen für den Hallen- sowie den Außenbereich. Außerdem ist ein neuer Eingang in Richtung Freibad vorgesehen.

Der Badebetrieb läuft während der Umbauphase ganz normal weiter. Auch wenn ab dem nächsten Jahr das Sportbecken im Außenbereich wegfällt, so sollen die Besucher die Freibadsaison 2019 sowie die kommenden Jahre trotzdem genießen können. Das Freizeitbecken mit der breiten Wellenrutsche und dem Kleinkinderbereich, das Sprungbecken und das 25-Meter- Außenbecken bleiben in ihrer jetzigen Form bestehen. Das trifft ebenso für die große Liegewiese zu. Zudem gilt, das 25-Meter-Außenbecken kann ganzjährig genutzt werden.

Jetzt freut sich das Team vom Aqua Sol aber erst einmal auf die aktuelle Freibadsaison. Für das Wochenende sind warme Temperaturen angesagt, was sicherlich zu entsprechenden Besucherzahlen führen wird. Auch wenn die Freibadbesucherzahlen an Stärke verloren haben, so sind die generellen Besucherzahlen seit 20 Jahren konstant geblieben. "Wir verzeichnen pro Jahr - Vereine und Schulklassen nicht eingerechnet - 230.000 bis 240.000 Besucher", sagt Werthschulte. Er führt dass darauf zurück, dass das Bad immer am Puls der Zeit bleibt.

Wertschulte bezeichnet den geplanten Umbau als richtungsweisend. Das 7,5 Millionen Euro teure Projekt sichere das Schwimmen für die nächsten Jahrzehnte in Kempen. Andere Städte wüssten nicht, wie es mit den Bädern weitergehen würde. In Kempen wage man den Schritt in die Zukunft und gebe dem Aqua Sol eine andere Aufenthaltsqualität.

(tref)