Ralf Weiner ist bei 24-h-Rennen am Nürburgring ältester Teilnehmer

Hilden : Hildener (75) fährt 24-h-Rennen

Ralf Weiner ist beim 24-h-Rennen am Nürburgring ältester Teilnehmer. Und wird mit seinem Team Dritter.

Ralf Weiner aus Hilden hat eine Leidenschaft: schnelle Autos. Und die beherrscht der Unternehmer auch, wie seine Renn-Lizenzen dokumentieren. Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist ein Rennsport-Klassiker. Ralf Weiner war dabei und mit seinen 75 Jahren der mit Abstand älteste Teilnehmer.

Er ist nicht mit seinen Porsche GT3 RS gestartet, auch sondern mit einem 911 Carrera in der V6 Klasse. Dabei wechselte er sich mit Guido Heinrich (Deutschland), Kodiak Milan (Tschechien) und Guido Wirtz (Schweiz) am Steuer ab. „Mit einem Porsche Carrera über den Nürburgring und Überholungen hauptsächlich in der Nacht: Das ist eine Herausforderung.“

Mehr als 100.000 Zuschauer standen an der Stecke. „Vor lauter Grillschwaden glauben die Fahrer mitunter, dass Nebel aufkommt“, erzählt Ralf Weiner. Am Ende wurde es der dritte Platz. Schuld war ein Reifen-Platzer in der letzten Stunde – mitten in der grünen Hölle.

Die hervorragenden Mechaniker vom MRC RaceWorld Team wechselten den Reifen. Er habe feuchte Augen gehabt, als er die Ziellinie überquerte, berichtet Ralf Weiner.

Mehr von RP ONLINE