Volksbank-Azubis verkürzen Ausbildung um ein halbes Jahr

Hilden : Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzt

Im Rekordtempo durch die Ausbildung: die Volksbank im Bergischen Land freut sich über drei junge Kollegen, die ihre Ausbildung bereits nach zwei statt zweieinhalb Jahren erfolgreich beendet haben.

Marvin Walter, Michael Goller und Jakob Koblischke bestanden am vorigen Freitag ihre abschließenden mündlichen Prüfungen und traten schon in dieser Woche ihre Arbeit als Bankkaufleute in den Filialen Hilden, Remscheid-Lennep und Burscheid an.

„Sie werden alle Ihren Weg machen“, ermutigte Vorstandsvorsitzender Andreas Otto seine jungen Kollegen und versprach: „Wir werden Sie dabei nicht allein lassen. Bei uns im Haus finden Sie viele Möglichkeiten, sich zu entwickeln.“ Sein Vorstandskollege Lutz Uwe Magney wünschte den drei Ex-Azubis vor allem Freude an der Arbeit, „denn was man mit Spaß macht, macht man auch gut“. Ramona Fresen, die die Ausbildung im Haus begleitet, und Personalchef Thomas Willczek würdigten die besondere Leistung der drei. Ihnen fehlte durch die Verkürzung ein kompletter Berufsschulblock, den Stoff haben sie sich selbst erarbeitet.

Für die Ausbildungsjahre 2019 und 2020, die jeweils im August starten, hat die Volksbank im Bergischen Land noch freie Plätze. Interessenten wenden sich unter 02191 6991602 oder ramona.fresen@voba-ibl.de an Ramona Fresen. Die Bank hat Filialen unter anderem in Hilden und Haan. (höv)