Hilden und Warrington erneuern Partnerschaft

Hilden : Städte erneuern Partnerschaft

Zum 50. Jahrestag ihrer Freundschaft wollen Hilden und Warrington ihre Beziehung neu beleben. Die Urkunde dazu wurden jetzt unterzeichnet.

1968 besiegelten das rheinische Hilden und das britische Warrington eine Städtepartnerschaft. Noch 23 Jahre zuvor waren die Bürger beider Städte Feinde gewesen und hatten sich in einem furchtbaren Krieg sechs Jahre lang bekämpft. Das muss man wissen, um die Bedeutung von solchen Städtepartnerschaften einschätzen zu können. Sie haben mit dazu beigetragen, dass wir heute in Frieden und einem Vereinigten Europa mit vielen Vorzügen leben. In Großbritannien sehen das einige gerade anders und wollen der EU den Rücken kehren. Auch deshalb wollen Hilden und Warrington ihre etwas eingeschlafenen Beziehungen neu beleben. „Wir sind stolz auf die in den vergangenen 50 Jahren von beiden Städten gelebte Partnerschaft“, heißt es in einer Urkunde, die Bürgermeisterin Birgit Alkenings und Major Karen Mundry sowie Ratsvorsitzender Russ Bowden gerade unterzeichnet haben: „Wir möchten den Einwohnerinnen und Einwohnern unserer Städte weiterhin die Möglichkeit geben, sich kennenzulernen, mehr über die anderen zu erfahren und so Vorurteile abzubauen. Gerade jetzt, wo die Klammer der gemeinsamen Zugehörigkeit unserer Staaten zur Europäischen Union wegfällt, ist die Partnerschaft zwischen Warrington und Hilden wichtiger denn je, um die europäische Idee für alle erlebbar zu machen und uns für ein friedliches Europa zu engagieren.“

Vertreter des Jugendparlaments haben der Warringtoner Bürgermeisterin ein Schreiben überreicht. Darin steht, dass sie mit dem Jugendparlament in Warrington zusammenarbeiten wollen. Auch das Berufskolleg Hilden strebt eine enge und dauerhafte Zusammenarbeit an, berichtet Roland Becker. Leiter des Bürgermeister-Büros. Kollegschüler aus Hilden machen regelmäßig Berufspraktika bei Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen in Warrington und verbessern dabei auch ihr Englisch. Im Oktober will das Junge Sinfonieorchester der Musikschule Hilden wieder das „Warrington & District Youth Orchestra“ besuchen und Konzerte geben. In Warrington ist das Geld allerdings noch viel knapper als in Hilden. Der Austausch muss also mit ganz geringen Mitteln auskommen. Gefragt sind in erster Linie gute Ideen, wie man die Menschen in beiden Städten in dauerhaften Kontakt bringt. Warrington liegt ähnlich wie Hilden zwischen zwei Großstädten (Liverpool und Manchester) und ist ein Wirtschaftszentrum mit Eisenbahnknotenpunkt. Aber mit mehr als 210.000 Einwohnern  ist Warrington (durch Eingemeindung) mehr als viermal so groß (Stadtgebiet: 180 Quadratkilometer, Hilden: 26). Beide Städte können voneinander lernen, Probleme zu lösen, ist Bürgermeisterin Birgit Alkenings überzeugt.