1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Wildfreigehege im Bend wieder für Besucher gesperrt

Freizeit in Grevenbroich : Wildfreigehege im Bend ist wieder für Besucher gesperrt

Auch da, wo Reh und Esel sich „Gute Nacht“ sagen, verändert das Corona-Virus alles: Das Wildfreigehege im Bend ist wieder für den Publikumsverkehr geschlossen. Das gilt auch für den Kinderspielplatz.

Das Wildfreigehege im Bend ist seit Dienstag Vormittag wieder für Besucher geschlossen. Wegen der neuen Corona-Schutzauflagen darf das beliebte Ausflugsziel bis auf weiteres nicht betreten werden, sagt Martina Koch, Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) in Grevenbroich.

Nach der neuen Verordnung dürfen zoologische Gärten und Tierparks in NRW bis Ende November für Besucher nicht geöffnet werden. „Leider fällt auch unser Wildfreigehege unter diese Regelung“, bedauert Koch. Betroffen ist der gesamte Park, inklusive des großen Kinderspielplatzes. Sämtliche Zugänge werden nun wieder mit großen Gittern und Bauzäunen geschlossen.

„Das tut uns sehr leid“, sagt Koch. „Denn in den nächsten Tagen ist schönes Wetter angesagt, das natürlich zu einem Besuch des Wildfreigeheges anregt.“ Ob das Gelände zum Ende dieses Monats wieder geöffnet werden könne, sei ungewiss.

Der rund 7000 Quadratmeter große Tierpark, der sich vor allem bei Familien mit Kindern großer Beliebtheit erfreut, musste bereits im Frühjahr für mehrere Wochen wegen der Pandemie gesperrt werden. Die damals aufgestellten Zäune wurden mehrfach zerstört, indem Unbekannte türgroße Öffnungen in die Gitter schnitten.