1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Drei junge Schützen werden zu Nachwuchs-Majestäten im Bezirksverband​

Wettkampf in Grevenbroich : Drei junge Schützen werden zu Nachwuchs-Majestäten im Bezirksverband

Beim schießsportlichen Wettkampf in Neuenhausen traten junge Schützen an, um sich die Majestäten-Würde im Bezirksverband Grevenbroich zu sichern. Wer es geschafft hat – und welcher Wettkampf als nächstes ansteht.

Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Neuenhausen war jetzt Gastgeberin des Wettkampfs um die Ermittlung der Nachwuchsmajestäten im Bezirksverband Grevenbroich für das Jahr 2022. Prinzen- und Schülerprinzen sowie die kleinen Könige der Edelknaben und Tellschützen der Bruderschaften aus Aldenhoven, Garzweiler, Gindorf, Hemmerden, Neuenhausen, Neurath, Steinforth-Rubbelrath und Wevelinghoven waren zum schießsportlichen Wettkampf geladen.

Allen Jugendmajestäten waren Anspannung, Konzentration, Nervosität, aber auch Vorfreude deutlich anzumerken. Diese Atmosphäre löste sich erst am Ende der Schießwettbewerbe: Bezirksjungschützenmeister Stefan Giesen (Hemmerden) und Bezirksbundesmeister Robert Hoppe (Gindorf) lüfteten das bis dahin gut gehütete Geheimnis.

Die Prinzenwürde errang der 20-jährige Maurice Quednau, als amtierender Jugendrepräsentant der Bruderschaft Hemmerden. Er errang diesen Titel mit 18 von 30 möglichen Ringen. Die Bezirks-Schülerprinzenwürde errang der 15-jährige Luca Tyler Peters aus der Bruderschaft Gindorf mit 25 von 30 möglichen Ringen.

  • Guido Wyes, Jungschützenprinz Maurice Schipanski, Schülerprinz
    Bei der St.-Sebastianus-Bruderschaft Schiefbahn : Maurice Schipanski führt die Jungschützen an
  • Nicole Jütten mit Ministern: Sohn Yannik
    Brauchtum in Viersen : Neue Königin für Schützen an der Krefelder Straße
  • Willichs Bürgermeister Christian Pakusch (4.v.l.) mit
    Brauchtum im Kreis Viersen : Warum Schützen trotz Krieg Feste feiern

Nach der zweijährigen Corona-Pause traten zum sechsten Mal auch die Edelknaben und Tellschützen zur Ermittlung des Bambiniprinzen im Bezirksverband Grevenbroich an: Mit dem Lasergewehr sicherte sich hier Finn Coenen (elf Jahre) aus der Bruderschaft Hemmerden diesen Ehrentitel vor Nico Spenrath (elf Jahre) aus der Bruderschaft Gindorf.

Bezirksjungschützenmeister Stefan Giesen lobte das Engagement und den Eifer der jungen Bruderschaftsmitglieder, die alle bereits vor Ausbruch der Pandemie in ihren Heimatbruderschaften in ihre jugendlichen Repräsentantenämter gestartet waren. Zugleich dankte er den Helfern sowie den Jugendbetreuern in den einzelnen Bruderschaften für deren tatkräftige Unterstützung.

Mit der Übergabe der jeweiligen Prinzenketten durch Stefan Giesen und Robert Hoppe verband der Bezirksbundesmeister gleichzeitig die Einladung an die neuen Nachwuchs-Majestäten zur Teilnahme am Jungschützentag des Diözesanverbandes Köln. Dieser findet am 14. August in Brühl statt. Hier treten alle Nachwuchs-Majestäten aus den 31 Bezirksverbänden im Wettkampf um die Würde der Diözesan-Nachwuchs-Majestäten an.

(cka)