Grevenbroich: Braunkohle-Gegner blockieren die A 44n

Eröffnung wird gestört : Polizei löst Blockade an A44n auf

Klimaaktivisten haben die Feierstunde zur Eröffnung der A44n gestört. Die Polizei hat die Blockade aufgelöst.

Seit 14.30 Uhr besetzten Aktive der Klimabewegung die Autobahnauffahrt Mönchengladbach-Odenkirchen. Damit blockieren sie die einzige Zufahrt zur offiziellen, von RWE ausgerichteten Eröffnungsfeier der neu gebauten A44n, die für den Tagebau Garzweiler verlegt wurde.

Grund für die Blockade: die Zerstörung mehrerer Dörfer durch den Braunkohletagebau sowie die Folgen der Klimaerwärmung. „Die Autobahn ist ein Prestige-Objekt für RWE. Der Konzern feiert sich für seine angebliche regionale Verantwortung, während wenige Kilometer weiter Menschen aus ihren Dörfern vertrieben werden – und weltweit viele Menschen wegen der Braunkohle sterben“, sagte Martin Weiß, Pressesprecher der Aktion. „Deswegen haben wir uns entschlossen, den Ablauf der Veranstaltung zu stören und zu zeigen, dass die Zerstörung durch RWE nicht unwidersprochen bleibt.“

Gegen 15.15 Uhr hat die Polizei die Blockade aufgelöst, die Zufahrt ist wieder geöffnet. Zu der Feierstunde sind zahlreiche Prominente eingeladen, darunter auch NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst.

(wilp)
Mehr von RP ONLINE