Tagebau: Abbau von Bodenschätzen an der Oberfläche

Tagebau: Abbau von Bodenschätzen an der Oberfläche

Foto: dpa

Tagebau

Wie der Krefelder Fotografin Barbara Schnell das NRW-Pressefoto des Jahres gelang

„Und dann rannte ich zum Auto“Wie der Krefelder Fotografin Barbara Schnell das NRW-Pressefoto des Jahres gelang

Update · Es war ein bisschen Zufall, ein bisschen Fortune und die blitzartige Erkenntnis, ein tolles Motiv vor Augen zu haben: Barbara Schnell, Preisträgerin des NRW-Pressefotos des Jahres, erzählt, wie ihr das Siegerbild gelang.

Unbekannte zünden in Lützerath Trafo und Stromkabel an

Nach Trennung vom StromnetzUnbekannte zünden in Lützerath Trafo und Stromkabel an

Nachdem Tagebaubetreiber RWE das besetzte Dorf am Dienstag vom Stromnetz getrennt hatte, kam es in der Nacht zu zwei Brandstiftungen. Die Kripo ermittelt.

„Wolkenkuckucksheime“ nerven Bürger

Erkelenzer Tagebau-Randdörfer„Wolkenkuckucksheime“ nerven Bürger

Eine Umfrage in einigen Erkelenzer Tagebau-Randdörfern stellt der Politik ein schlechtes Zeugnis aus – viele Menschen machen sich Sorgen um die Zukunft ihrer Dörfer. Doch es gibt auch Grund zum Optimismus.

RWE trennt Lützerath vom Stromnetz

Klimaaktivisten sprechen von EskalationRWE trennt Lützerath vom Stromnetz

Trotz der vollzogenen Trennung vom Stromnetz wollen die Klimaaktivisten, die in Lützerath leben, nicht von ihrem Plan abrücken, für den Erhalt des Dorfes zu kämpfen.

Polizei macht sich „Bild von der Lage“ in Lützerath

Kristallisationspunkt der KlimaproblematikPolizei macht sich „Bild von der Lage“ in Lützerath

Mit Schlagstöcken und Einsatzschilden hat eine Hundertschaft der Polizei das besetzte Dorf am Tagebau Garzweiler besucht. Die Aktivisten sehen in dem Einsatz eine Provokation.

Ein „Stadt-Teil der Zukunft“ für Jüchen

Strukturwandel in JüchenEin „Stadt-Teil der Zukunft“ für Jüchen

Die Stadt Jüchen wächst, südlich der Eisenbahn und A46 soll der neue Stadtteil „Jüchen-Süd entstehen. Bei einem Symposium stellteten Experten ihre Überlegungen für die Siedlung vor, die klimaneutral werden soll.

Drei Varianten für die Zukunft der Kohledörfer

Tagebau GarzweilerDrei Varianten für die Zukunft der Kohledörfer

Wie sieht die Zukunft der fünf geretteten Kohledörfer in Erkelenz aus? Mit einem Planungsbüro und einer großen Bürgerbeteiligung will sich die Stadt Erkelenz dazu ein Konzept überlegen. Diese Schritte sind geplant.

Ergebnisse von Umsiedlerstudie werden vorgestellt

Tagebau in ErkelenzErgebnisse von Umsiedlerstudie werden vorgestellt

Wie groß ist der soziale Zusammenhalt in den vom Tagebau betroffenen Dörfern? Was wünschen sich die Menschen? Antworten darauf soll eine Umfrage liefern. Erste Ergebnisse werden nun präsentiert.

Erkelenzer wehren sich gegen Landstraße

L 277n schon jetzt nicht mehr zeitgemäßErkelenzer wehren sich gegen Landstraße

Wenn im kommenden Sommer die L 12 zwischen Holzweiler und Keyenberg gekappt wird, braucht es dringend eine neue Verbindung. Doch mit dem derzeitigen Plan für die L 277n haben viele Bürger ein großes Problem.

NRW plant Räumung von Lützerath voraussichtlich im Januar

Dorf am BraunkohletagebauNRW plant Räumung von Lützerath voraussichtlich im Januar

Nachdem vor ein paar Tagen bekannt wurde, dass das Braunkohledorf Lützerath in diesem Jahr nicht mehr geräumt werde, hat das NRW-Innenministerium einen neuen Zeitplan angekündigt.

XXL-Solaranlagen am Stadtrand

RWE errichtet Fotovoltaikanlagen mit SpeicherXXL-Solaranlagen am Stadtrand

Am Grevenbroicher Stadtrand entstehen Solarkraftwerke im XXL-Format: RWE errichtet im Tagebau Garzweiler zwei Fotovoltaikanlagen mit Stromspeichern. Mehr als 58.340 Module sollen künftig Sonnenenergie einfangen, um grünen Strom für mehr als 7250 Haushalte zu produzieren.

Zweckverband Landfolge stellt Forderungen an Politik

Versammlung in MönchengladbachZweckverband Landfolge stellt Forderungen an Politik

Vor dem Hintergrund des vorgezogenen Ausstiegs aus dem aktiven Braunkohletagebau hat der Zweckverband Landfolge in seiner Versammlung am Mittwoch Forderungen an die Politik formuliert.

Reul plant Großeinsatz zur Räumung von Lützerath

„Am Ende muss Lützerath leer sein“Reul plant Großeinsatz zur Räumung von Lützerath

Laut NRW-Innenminister Herbert Reul muss die Polizei den von Klimaaktivisten besetzten Ort Lützerath komplett räumen und nicht in einzelnen Einsätzen vorgehen. Das Leben von Menschen werde nicht aufs Spiel gesetzt.

Zentrum soll Tagebau-Ära dokumentieren

In HolzweilerZentrum soll Tagebau-Ära dokumentieren

Bis 2025 wird das Projekt, das kein klassisches Museum sein soll, in Holzweiler realisiert. Die Entwürfe sind bis Ende der kommenden Woche einsehbar. Was sich Sieger-Architekt Dirk Krolikowski bei dem Gebäude gedacht hat.

Lützerath wird laut Polizei dieses Jahr nicht mehr geräumt

Von Klimaaktivisten besetztes DorfLützerath wird laut Polizei dieses Jahr nicht mehr geräumt

Kleiner Sieg für die Klimaaktivisten: In diesem Jahr wird es keine Räumung des besetzten Dorfs Lützerath im Braunkohle-Tagebau Garzweiler II mehr geben. Das sagte der Aachener Polizeipräsident am Montag.

Gottschalk entzündet wieder das Lagerfeuer - Lützerath-Aktivist als Kandidat dabei

Zweite „Wetten, dass..?“-NeuausgabeGottschalk entzündet wieder das Lagerfeuer - Lützerath-Aktivist als Kandidat dabei

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr versammelt der Moderator am Samstag wieder Prominente auf seinem Wettsofa. Wie es für ihn und die ZDF-Show weitergehen wird, hängt auch an den Zuschauerzahlen. Unter den Wettkandidaten ist ein Aktivist aus dem vom Tagebau bedrohten Dorf Lützerath.

Doku-Zentrum für Tagebau fernab von Grevenbroich

Touristen-Ziel bei Erkelenz geplantDoku-Zentrum für Tagebau fernab von Grevenbroich

Erkelenz statt Grevenbroich: Der Zweckverband Landfolge Garzweiler plant ein Tagebau-Doku-Zentrum am Abbaufeld. 2025 soll es eröffnen. Viele fragen sich: Warum nicht in Grevenbroich, der Stadt der Kraftwerke? Der Verband erklärt’s.

2000 Menschen demonstrieren friedlich in Lützerath

Tagebau Garzweiler2000 Menschen demonstrieren friedlich in Lützerath

Schon in wenigen Wochen könnte das besetzte Braunkohledorf Lützerath Geschichte sein. Am Samstag kamen am Tagebau Garzweiler 2000 Menschen zusammen – sie haben weiterhin Hoffnung.

„Wir alle für Lützi“

Demonstration am Tagebau Garzweiler„Wir alle für Lützi“

Am Braunkohletagebau Garzweiler in Lützerath haben am Samstag über tausend Menschen für den Erhalt des Ortes demonstriert. Auch die in Lützerath lebenden Aktivisten beteiligten sich, einige vermummt.

„Klimaschutz braucht Menschen, die für den Schutz unserer Welt auf die Straße gehen“

Zu Kohleausstieg in NRW und Lützerath„Klimaschutz braucht Menschen, die für den Schutz unserer Welt auf die Straße gehen“

Meinung · Tim Achtermeyer, Landeschef der Grünen in NRW, zeigt sich persönlich betroffen von den Folgen des Braunkohletagebaus. Vor dem Landesparteirat am Sonntag fordert er in seinem Gastbeitrag „mehr radikale Ideen“ für Klimagerechtigkeit – und verteidigt zugleich das Aus für Lützerath.

Umsiedler können Häuser zurückkaufen

Tagebau GarzweilerUmsiedler können Häuser zurückkaufen

Laut NRW-Wirtschaftsministerium könnten im kommenden Jahr Menschen in die Erkelenzer Braunkohledörfer zurückkehren. Die Regierung will die Orte revitalisieren. Bis dahin sind allerdings noch viele Details zu klären.

Dokumentationszentrum soll 2025 eröffnen

Am Tagebau GarzweilerDokumentationszentrum soll 2025 eröffnen

Ein Preisgericht hat den Siegerentwurf für ein Dokumentationszentrum am Tagebau Garzweiler gekürt. Das Zentrum soll in drei Jahren bei Erkelenz an den Start gehen und jährlich 35.000 Besucher anziehen.

Die Suche nach einem Doku-Zentrum in Erkelenz

Folgen des Tagebaus GarzweilerDie Suche nach einem Doku-Zentrum in Erkelenz

In Holzweiler soll in den nächsten Jahren ein Dokumentationszentrum zum Tagebau Garzweiler entstehen. Bei einer Bürgerveranstaltung wurden Ideen für ein solches vorgestellt.

Aktivisten sollen Luft aus Autoreifen gelassen haben

Staatsschutz ermitteltAktivisten sollen Luft aus Autoreifen gelassen haben

Da die Aktion womöglich politisch motiviert ist, wurde der Staatsschutz eingeschaltet. Bekennerschreiben legen einen Zusammenhang zu Garzweiler nahe.

Funkstille wegen Lützerath - Polizei wurde noch nicht um Räumung gebeten

Rund 100 Aktivisten vor OrtFunkstille wegen Lützerath - Polizei wurde noch nicht um Räumung gebeten

Fast täglich melden sich im Rheinischen Braunkohlerevier Initiativen und Aktivisten wegen des Fleckchens Lützerath zu Wort. Eine Räumung für die darunter liegende Kohle wollen sie unbedingt verhindern. Die steht aber zumindest nicht unmittelbar bevor.