Taufe mit 40 Personen Polizei löst Feier an Duisburger See auf – und wird attackiert

Duisburg · Sie trugen keine Masken und hielten keinen Abstand: 40 Personen feierten am Samstag am Masurensee in Duisburg eine religiöse Taufe. Als die Polizei eintraf und die Versammlung auflöste, wurden die Beamten von zwei unbeteiligten Männern geschlagen.

 Die Sechs-Seen-Platte in Duisburg besteht aus dem Wambachsee, Masurensee, Böllertsee, Wolfssee, Wildförstersee und Haubachsee.

Die Sechs-Seen-Platte in Duisburg besteht aus dem Wambachsee, Masurensee, Böllertsee, Wolfssee, Wildförstersee und Haubachsee.

Foto: Ruhr Tourismus GmbH/Dennis Stratmann

Bei einem Einsatz am Duisburger Masurensee wurden am Samstag zwei Polizisten angegriffen. Die Beamten hatten zuvor eine illegale Party mit 40 Gästen am See im Süden der Stadt aufgelöst. Dabei verteilten sie insgesamt 40 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten und sprachen Platzverweise aus, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Bei der Feier handelte es sich nach Polizeiangaben um eine religiöse Taufe. Die Teilnehmer trugen keine Masken und hielten sich nicht an die Abstandsregeln. Zwei Männer (52 und 53 Jahre), die gar nicht zur Feier gehörten, hätten den Einsatz zunächst gestört und dann Beamte attackiert. „Die Randalierer schlugen einem Polizisten gegen die Brust und schubsten eine Beamtin zu Boden, die sich am Handgelenk verletzte“, so die Polizei.

Offenbar hatten die Männer die Polizisten zunächst aufgefordert, die Feier sofort zu beenden. Die Beamten warteten jedoch erst auf Verstärkung. Als die anrückte, hätten sich die beiden Männer wieder beruhigt. Sie bekamen Anzeigen wegen Widerstands.

(dpa/atrie)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort