1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Friedrichstraße: FDP will mehr Bürger befragen

Grevenbroich : Friedrichstraße: FDP will mehr Bürger befragen

Der Bauausschuss hatte mehrheitlich bereits das Ende des einjährigen Einbahnstraßen-Experiments auf dem unteren Teil der Friedrichstraße in Kapellen beschlossen – doch nach Anwohnerprotesten geht die Debatte munter weiter.

Der Bauausschuss hatte mehrheitlich bereits das Ende des einjährigen Einbahnstraßen-Experiments auf dem unteren Teil der Friedrichstraße in Kapellen beschlossen — doch nach Anwohnerprotesten geht die Debatte munter weiter.

Nun nimmt die FDP-Ratsraktion zu einem CDU-Vorstoß Stellung. Die Christdemokaten sprechen sich für eine Beibehaltung der Einbahnstraße aus. Auf Anregung der CDU kommt heute ein runder Tisch unter anderem mit Anliegern sowie Vertretern aus Politik und Verwaltung zusammen.

Für die Liberalen sollte der Kreis der Einbezognenen allerdings weiter gefasst werden: "Befragt werden sollten Bürger der gesamten Friedrichstraße sowie auch des Dichterviertels, die ja ebenfalls diese Straße nutzen und von der Einbahnstraßen-Regelung auch betroffen sind", erklärt FDP-Ratsherr Karl-Heinz Wolf. Die Freien Demokraten plädieren für ein Ende der Einbahnstraße. Ein Argument: "Die Friedrichstraße wurde mit 300 000 Euro Zuschüssen ausgebaut, für eine Einbahnstraße wäre dies nicht erforderlich gewesen", so Wolf, "Aber wenn die betroffenen Bürger mehrheitlich anderer Meinung sind, werden wir uns dem nicht entgegen stellen. Der Bürgerwille soll zählen."

(cso-)