1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Alte Feuerwache Grevenbroich​: Crowdfunding-Aktion für neues Spielmobil gestartet​

Alte Feuerwache Grevenbroich : Crowdfunding-Aktion für neues Spielmobil gestartet

Das alte Spielmobil macht allmählich technische Probleme. Nun soll ein neues Mobil her, damit die Mitarbeiter der Alten Feuerwache weiterhin mit ihren pädagogischen Angeboten im Stadtgebiet unterwegs sein können. Die Details zur Aktion.

Das Team der Alten Feuerwache Grevenbroich hat jetzt eine Crowdfunding-Aktion gestartet, mit der Geld für ein neues Spielmobil gesammelt werden soll. Das Ziel: 10.000 Euro. „Das wird nicht reichen, aber es ist ein Grundstock“, sagt Julia Linke, Sprecherin der Alten Feuerwache. Die übrigen Mittel sollen über andere Quellen generiert werden, eventuell über Fördergeld. Das mittlerweile 30 Jahre alte Spielmobil soll so möglichst schnell ersetzt werden.

„Uns ist wichtig, dass sich Grevenbroicher beteiligen“, sagt Linke, denn: Das Spielmobil steuert Spiel- und Quartiersplätze stadtweit an und bietet Kindern einen Schutzraum. Außerdem kommt den Mitarbeitern der Alten Feuerwache vor Ort eine Art Lotsenfunktion zu: Bei Problemen haben sie ein offenes Ohr und können Familien Tipps geben, wer ihnen helfen kann.

Das neue Mobil soll nach Möglichkeit ein Elektro-Fahrzeug sein – Hightech im Vergleich zu dem aktuellen Transporter, der bunt lackiert durchs Stadtgebiet tourt und mittlerweile für viele „Kult-Status“ besitzt. Doch das Mobil – zugelassen 1992 – fährt sich vergleichsweise „rustikal“ ohne Servolenkung und mit Ausnahme von Anschnallgurten weitgehend ohne Sicherheits-Ausstattung. Das soll sich zeitnah ändern.

  • 24.06.2022, Grevenbroich: Schools-Out-Festival in und um
    „Schools-out“ in Grevenbroich : Festivalstimmung zum Ferienbeginn
  • Das Team der Alten Feuerwache organisiert
    Festival „School‘s out“ in Grevenbroich : 500 Jugendliche feiern den Start in die Ferien
  • Die Schülerinnen Hannah (re.) und Eva
    Besondere Aktion mit Schülern aus Grevenbroich : Zeitzeugen machen Historie lebendig

Auch macht die Technik des alten Mobils allmählich Probleme. Einmal soll es noch über den TÜV kommen, danach ist Schluss. Das bedeutet auch, dass innerhalb der nächsten zwei Jahre ein neues Mobil her muss, damit diese Art der aufsuchenden pädagogischen Arbeit in Grevenbroich fortgeführt werden kann. „Diese Zeit möchten wir aber nach Möglichkeit nicht ausreizen“, sagt Julia Linke.

Deshalb setzt das Team der Alten Feuerwache auf die Spendenbereitschaft der Grevenbroicher. Schon beim Spielplatzfest zum 30-Jährigen des Spielmobils am Mittwoch ist ein bisschen Geld zusammen gekommen – doch es soll mehr werden. Spenden kann jeder über die Online-Plattform „Gofundme“, Stichwort „30 Jahre Spielmobil“. Dort war die Zahl der Spender am Freitag noch übersichtlich, genau wie der bisherige Spendenbetrag: rund 100 Euro. Die Crowd­funding-Aktion ist zeitlich nicht begrenzt.

(cka)