Der neue Vorstand der Christdemokraten ist jünger und weiblicher

Kalkar : CDU Kalkar: „Wir wollen den Bürgermeister stellen“

Der Vorstand der Christdemokraten ist wieder jünger und weiblicher geworden.

(RP)  „Wir wollen den Bürgermeister und die stärkste Fraktion mit Fachwissen und Menschlichkeit stellen!“: Mit diesen Worten fasste Sven Wolff seine Vorstellungsrede bei der Mitgliederversammlung der CDU Kalkar   zusammen. Dafür gab es viel Zuspruch seiner Parteifreunde. Vorher gab es die turnusmäßigen Neuwahlen des Parteivorstands.

Dabei legte die CDU besonderen Wert darauf, auch im Vorstand die ganze Breite der  Bürgerschaft abzubilden. „Im neuen Vorstand finden sich eine gute Mischung von motivierten Mitgliedern, um vor allem auch im nächsten Jahr  aktiv voranzugehen“, so die wiedergewählte Vorsitzende Elli van Gemmeren. Das oberste Ziel trägt  Früchte: „Die Zusammenarbeit zwischen Stadtverband und  Ratsmitgliedern funktioniert  richtig gut und wir konnten so schon einiges möglich machen für die Bürger Kalkars.“

Mit der Neuwahl zeigt die Kalkarer CDU Ihre Überzeugung, dass es nicht auf Mann oder Frau, alt oder jung, alteingesessen oder recht neu hinzugezogen ankommt, sondern lediglich auf die Leidenschaft und den Willen, sich für Kalkar zu engagieren. Van Gemmeren: „2020 wollen wir wieder als stärkste Kraft gewählt werden und eine/n fähige/n Bürgermeister/in stellen.“

Der Vorstand wurde weiter verjüngt und  weiblicher. In ihrem Amt wurden mit einer hohen Zustimmung bestätigt: Elli van Gemmeren (Vorsitzende), Alexandra Schacky, Paul Aymans (auch Mitgliederbeauftragter) und Sven Wolff (stellvertretende Vorsitzende); Ansgar Bossmann (Kassierer), Korkut Berdi (Pressesprecher). Als neue Schriftführerin wurde Elisabeth Vogel gewählt. Als Beisitzer gibt es ein paar neue Namen: Viktor Bitter, Osman Güden, Ralf Janßen, David Kerkenhoff, Marcel Köhne, Kirsten Kohl, Nicole Nöllen, Alexander Nüsse und Kristin Wälbers.

„Wir haben ein gutes und motiviertes Team. Wir arbeiten darauf hin, wieder einen Fachmann als Bürgermeister an der Spitze zu haben und ein kompetentes Ratsteam, um ganz klar wieder erster Ansprechpartner zu sein für Ideen und Vorschläge, Sorgen und Kritik der Bevölkerung“, so die Zusammenfassung des Abends durch den Pressesprecher Korkut Berdi. Laut der Parteivorsitzenden Elli van Gemmeren können sich weitere Bewerber als Bürgermeisterkandidat bis zum 15. Januar 2020 melden. Die Aufstellungsversammlung, bei der ein(e) Bürgermeisterkandidat/in und die Ratskandidaten gewählt werden, findet Anfang März statt.