1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Bürgermeister-Rennen in Goch: Gabi Theissen wirft den Hut in den Ring

Goch : Gabi Theissen tritt als Bürgermeisterkandidatin an

CDU-Bewerber Nr. 2 in Goch: Die 64-jährige Regionaldirektorin des Gocher Hospitals wird mit Jan Baumann konkurrieren.

Für eine handfeste Überraschung sorgte am Sonntagvormittag die Gocher CDU: Gabi Theissen, seit 2004 (ehrenamtlich) stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Goch sowie stellvertretende CDU-Stadtverbandsvorsitzende, hat dem Gocher CDU-Stadtverbandsvorstand am Wochenende mitgeteilt, auch in das Rennen um die CDU-Bürgermeisterkandidatur einzusteigen. Die 64-jährige waschechte Gocherin ist derzeit Regionaldirektorin des Gocher Wilhelm-Anton-Hospitals. Vor ihr hatte bereits der 44-jährige Kranenburger Jurist Jan Baumann seinen Hut in den Ring geworfen (wir berichteten).

Im Gespräch mit der Redaktion sagte Gabi Theissen am Sonntagnachmittag: „Ich habe es mir reiflich überlegt, ob ich antreten soll, und mich jetzt entschieden, es zu tun, denn die Gocher CDU-Mitglieder sollen eine Auswahl an Bewerbern haben“. Seit 1999 im Rat, seit 2004 Vize-Bürgermeisterin, sagt sie weiter: „Ich hoffe auf Unterstützung und werde alles dafür tun“. Denn erst im Herbst werden die Mitglieder bei einer Parteiversammlung entscheiden: „Ich möchte für die Menschen in unserer Stadt etwas bewegen und den Gocher Bürgern eine Stimme geben“, nennt Gabi Theissen ihr Ziel.

CDU-Pressesprecher Julian de Vries hatte am Vormittag erklärt: „Wir hatten als Bewerbungsfrist für die CDU-Bürgermeisterkandidatur in Goch eigentlich den 4. Juli gesetzt. Auch wenn diese politisch festgesetzte Frist nicht gewahrt ist, so ist Gabi Theissens Bewerbung aus rechtlicher Sicht dennoch zulässig.“ Stadtverbandschef und Bundestagsabgeordneter Stefan Rouenhoff urteilte: „Wir hatten ein anderes Vorgehen im Stadtverband beschlossen, aber die Bewerbung ist natürlich zulässig. Es liegt jetzt an allen unseren Mitgliedern, zwischen den beiden Kandidaten zu entscheiden“.  Und der stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende  Klaus Völling sagt: „Ich freue mich, dass wir mit Jan Baumann und Gabi Theissen gleich zwei hervorragende Kandidaten für die CDU-Bürgermeisterkandidatur in Goch gewinnen konnten. Alle Mitglieder der Gocher CDU - auch Neumitglieder - können mit entscheiden, wer von den beiden Persönlichkeiten am Ende das Rennen macht“ (falls nicht noch weitere folgen, sei hinzugefügt, denn das ist rein politisch betrachtet noch am Tag der Kandidatenaufstellung möglich).

Die beiden Bewerber werden sich im Rahmen einer sogenannten „Roadshow“ den Mitgliedern der CDU-Ortsverbände und CDU-Vereinigungen vorstellen, Rede und Antwort stehen und ihre politischen Vorstellungen für die Stadt Goch präsentieren. Im Herbst soll dann die derzeit noch nicht terminierte Aufstellungsversammlung stattfinden, bei der über den CDU-Bürgermeisterkandidaten entschieden wird. Die Gegner aus anderen Lagern stehen noch nicht fest, denn weder hat der amtierende Bürgermeister Ulrich Knickrehm bekanntgegeben, ob er zur Kommunalwahl 2020 ein weiteres Mal für das Bürgerforum Goch ins Rennen geht, noch gibt es Signale aus den anderen Parteien.