Fußball: SV Straelen ist bereit für die nächste hohe Hürde auf dem Weg zum Titel

Fußball : SV Straelen ist bereit für die nächste hohe Hürde auf dem Weg zum Titel

Fußball-Oberliga: VfB Homberg - SV Straelen (So., 15 Uhr). Mit dem 1:1 im Spitzenspiel gegen Verfolger Spvg. Schonnebeck hat der SV Straelen ein Etappenziel schon einmal erreicht. Die Mannschaft geht als Spitzenreiter in den Saison-Endspurt. Am Sonntag müssen die Grün-Gelben auf dem Weg in Richtung Regionalliga eine weitere hohe Hürde meistern. Im Homberger PCC-Stadion, das der Straelener Präsident Hermann Tecklenburg zu Beginn des Jahrtausends errichtet hat, kommt es zum Duell zweier Spitzenteams, die beeindruckende Serien vorweisen können. Der Tabellenführer aus Straelen hat 15 (!) Spiele in Folge ungeschlagen überstanden, der Tabellenvierte aus Homberg kommt mittlerweile auf elf Begegnungen ohne Niederlage.

Fußball-Oberliga: VfB Homberg - SV Straelen (So., 15 Uhr). Mit dem 1:1 im Spitzenspiel gegen Verfolger Spvg. Schonnebeck hat der SV Straelen ein Etappenziel schon einmal erreicht. Die Mannschaft geht als Spitzenreiter in den Saison-Endspurt. Am Sonntag müssen die Grün-Gelben auf dem Weg in Richtung Regionalliga eine weitere hohe Hürde meistern. Im Homberger PCC-Stadion, das der Straelener Präsident Hermann Tecklenburg zu Beginn des Jahrtausends errichtet hat, kommt es zum Duell zweier Spitzenteams, die beeindruckende Serien vorweisen können. Der Tabellenführer aus Straelen hat 15 (!) Spiele in Folge ungeschlagen überstanden, der Tabellenvierte aus Homberg kommt mittlerweile auf elf Begegnungen ohne Niederlage.

Entsprechend groß ist der Respekt auf Seiten des Titelaspiranten. "Homberg spielt einen attraktiven Fußball und hat viel Tempo in seinen Aktionen. Da werden wir wieder richtig gefordert", sagt Co-Trainer Khaled Daftari. Der Gastgeber hat ebenso wie der SV Straelen die Regionalliga-Lizenz beantragt, aber nur noch eine minimale Chance auf den Aufstieg. Falls der VfB Homberg am Sonntag gewinnt, müsste er am Donnerstag einen Sieg in der Nachholpartie bei Schwarz-Weiß Essen nachlegen, um den Rückstand auf den Tabellenführer bis auf drei Punkte zu verkürzen - bei dann noch drei ausstehenden Spieltagen. Und dann wäre im Titelrennen schließlich auch noch die Spvg. Schonnebeck, die morgen die vergleichsweise einfache Aufgabe gegen den formschwachen VfB Speldorf lösen muss und zumindest 24 Stunden lang von der Tabellenspitze grüßen kann.

Wie berichtet, hat der SV Straelen für die "Mission Regionalliga-Aufstieg" kurzfristig noch einen alten Bekannten engagiert. Thorsten "Lippi" Lippold wurde gestern Abend beim Training an der Römerstraße freudig begrüßt. Der Torjäger aus Mönchengladbach, der am Sonntag seinen 30. Geburtstag feiert, wird in Homberg wahrscheinlich zunächst auf der Bank sitzen. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Aram Abdelkarim. Der Spielmacher hatte nach der Partie gegen Schonnebeck über Leistenbeschwerden geklagt.

(RP)