Lokalsport: Grundschüler am Ball sorgen für Stimmung am Bergsteg

Lokalsport: Grundschüler am Ball sorgen für Stimmung am Bergsteg

Bereits zum zwölften Mal in Folge richtete die St. Luzia-Grundschule Walbeck in Kooperation mit dem SV Walbeck und tatkräftiger Unterstützung durch Schüler des Friedrich-Spee-Gymnasiums am Mittwoch den sogenannten "Sepp-Herberger-Tag" aus. Dabei handelt es sich um ein Fußballturnier für Jungen und Mädchen, an dem alle Grundschulen der Stadt Geldern und die St. Antonius-Schule Kevelaer teilnahmen und mit insgesamt 24 Mannschaften mitmischten.

Plakate und Banner, wilde Anfeuerungsrufe der Schulkameraden, Mütter, die ihr Pläuschchen hielten, Väter und Großväter, die taktische Anweisungen ins Feld riefen, enttäuschte und fröhliche Gesichter - insgesamt ein Gewimmel von großen und kleinen Menschen, die Stimmung auf den Bergsteg brachten. "Alles hat wunderbar geklappt, wir haben die Veranstaltung reibungslos und ohne verletzte Kinder durchgezogen. 45 Kuchen und 300 Würstchen sind auch noch weggegangen", lautete das Fazit von Hauptorganisator Christian Pentzek.

Als Preise gab es Sportmaterialien für den Schulunterricht von der Sepp-Herberg-Stiftung; die Siegerehrung nahm der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Geldern, Rolf Pennigs, vor. Bei den Mädchen siegte die Marienschule Kapellen, bei den Drittklässlern gab es zwei Sieger, die St. Martini-Schule Veert und die St. Michael-Schule Geldern. Und bei den Viertklässlern gewann die St. Antonius-Schule Kevelaer.

(ütz)
Mehr von RP ONLINE