Schwimmen: "Delphine" im Kreis eine Klasse für sich

Schwimmen : "Delphine" im Kreis eine Klasse für sich

Der Nachwuchs des Gelderner Schwimm-Clubs errang bei den Kreismeisterschaften im Reeser Hallenbad insgesamt 85 Goldmedaillen. Eelkje Burghardt und Benjamin Bauten entschieden jeweils gleich zehn Wettbewerbe für sich.

Es bleibt dabei: Der SC Delphin Geldern ist stärkster Schwimmverein im Kreis Kleve. Bei den Kreismeisterschaften, die jetzt im Reeser Hallenbad ausgetragen wurden, sammelten die 27 Mädchen und Jungen aus Geldern bei 285 Starts 85 Goldmedaillen. Auf den weiteren Plätzen folgten der CSV Kleve (75) und Gastgeber Reeser SC (45).

Die Schützlinge von Trainer Jörg Löcker präsentierten sich einmal mehr in bester Form. Die jüngste Gelderner Starterin Tami Kleuskens freute sich über ihre drei Silbermedaillen. Christina Bauten legte bei acht Starts sieben persönliche Bestzeiten hin und landete jeweils auf dem zweiten Platz. In allen Wettbewerben musste sie sich nur einer Vereinskameradin geschlagen geben: Eelkje Burghardt steuerte zehn Goldmedaillen zur Gelderner Erfolgsbilanz bei. Auch die dritte "Delphin"-Schwimmerin des Jahrgangs 2007 wusste zu überzeugen: Sonali Görtz konnte sich bei ihren vier Starts zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen sichern.

Somit stand das Trio mehrfach zusammen auf dem Treppchen, ebenso wie die Mädchen des Jahrgangs 2006: Feline Kisters (fünfmal Gold, einmal Silber), Mia Verhasselt (einmal Gold, viermal Silber, einmal Bronze) und Felicita van Leyen (dreimal Bronze). Acht Titel gewann auch Lea Ingendahl im Jahrgang 2004. Ihre Jahrgangskollegin Sina Ripkens landete viermal auf dem undankbaren vierten Platz. Im Jahrgang 2008 war Kati Lindemann bei ihren sechs Starts nicht zu schlagen und freute sich folgerichtig über sechs Goldmedaillen.

Im gleichen Jahrgang errang Lea Hutmacher einen Titel über 50 Meter Freistil und eine Bronzemedaille über 100 Meter Lagen. Die ein Jahr jüngere Elisabeth Mendritzki machte mit drei Kreismeistertiteln und zwei zweiten Plätzen auf sich aufmerksam. Ihre gleichaltrige Vereinskollegin Annika Rübesam wurde mit zwei Titeln, einer Silber- und einer Bronzemedaille für ihre guten Leistungen belohnt.

Gelderns schnellste Schwimmerin ist 2003 geboren und heißt Lina Jonkmans. Obwohl sie noch nicht ganz fit ist, errang die Schülerin drei Titel und vier Silbermedaillen. Bei den älteren Schwimmerinnen freute sich Lydia Rütters (2001) über Titelgewinne über 50 Meter und 100 Meter Brust. Ihre Schwester Sarah gewann einmal Gold und holte viermal Silber. Nach längerer Trainingspause überzeugte Marie Verhoeven (Jahrgang 2002) mit sechs Bronzemedaillen. Insgesamt gingen 41 Goldmedaillen auf das Konto der Gelderner Mädchen.

Da wollten sich die männlichen Delphine selbstverständlich nicht lumpen lassen. Unter dem Strich waren sie mit 44 Goldmedaillen sogar noch etwas erfolgreicher. Ganz weit vorne: Benjamin Bauten mit zehn Titelgewinnen bei zehn Starts. Darunter zwei ganz tolle Zeiten für den 14-Jährigen über 100 Meter Freistil in 1:02,74 Minuten und 50 Meter Delphin in 32,41 Sekunden.

Ein Jahr jünger und ebenfalls sehr schnell ist Marinus Burghardt. Eine Woche vor den NRW-Jahrgangsmeisterschaften holte er sich mit neun Titeln bei zehn Starts das nötige Selbstvertrauen. Auch er zeigte seine besten Leistungen über 100 Meter Freistil (1:05,25 Minuten) und 50 Meter Delphin (33,56 Sekunden). Sein jüngerer Bruder Mats (Jahrgang 2009) durfte sechsmal starten - vier Siege und ein zweiter Platz lautete seine erfreuliche Bilanz.

Für den starken Leo Petrak (Jahrgang 2007) gab es keine große Konkurrenz. Trotz leichter Erkrankung gewann er bei allen acht Starts acht Goldmedaillen. Im Jahrgang 2010 vertritt Robert Rübesam den SC Delphin. Auch er war sehr erfolgreich (dreimal Gold, zweimal Silber). Sehr überzeugend waren auch die Brüder Mathis und Lukas Teneyken. Mathis konnte bei neun Starts sieben Mal Gold gewinnen. Ganz stark dabei seine sieben neuen Bestzeiten (beispielsweise 57,20 Sekunden über 100 Meter Freistil, 1:04,09 Minuten über 100 Meter Delphin). Sein Bruder Lukas schwamm ebenfalls sieben Bestzeiten, wobei sein neuer Gelderland-Rekord über 50 Meter Brust in 31,44 Sekunden hervorstach. Aber auch die 100 Meter Freistil in 56,30 Sekunden und 50 Meter Freistil in 24,88 Sekunden waren herausragende Zeiten.

Am kommenden Wochenende gehen im Dortmunder Südbad Lea Ingendahl, Marinus Burghardt und Tobias Windisch bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften an den Start. Mathis Teneyken muss wegen einer Schulveranstaltung auf einen Start verzichten.

(RP)